779255 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Aufregung nach dem MPS in Telgte

Gisbert HillerIch habe ja leider nicht das MPS in Telgte besuchen können (zum ersten mal seit 8 Jahren war ich in Telgte nicht dabei!) und konnte Gisbert Hillers Einschätzung, das zahlenmäßig nur  45 % der Vorjahresbesucher das MPS in Telgte besucht haben, nicht durch eigene Beobachtungen überprüfen. Ich glaube aber natürlich der Einschätzung Hillers, als Veranstalter wird er es ja genau wissen, wobei man sagen muss, dass Telgte im letzten Jahr einen Besucherrekord vermelden konnte der natürlich schwer zu toppen ist. Nun kündigte Gisbert Hiller gestern  zunächst auf Facebook weitreichende Veränderungen für das MPS Jahr 2013 an  (wie schon oft in dieser Saison) die von Preiserhöhungen bis zu letztendlich Absagen von MPS Terminen reichen, wenn nicht genügend Karten im Vorverkauf abgesetzt werden. Heute rudert er bei Facebook zurück und verspricht, dass alle Termine gehalten werden aber halt an dem einen oder anderen Ort kostengünstigere Bands und Kleinkünstler auftreten werden. Insgesamt gesehen ist das nachvollziehbar, kein vernünftig denkender Mensch glaubt, das Gisbert Hiller das MPS aus reiner Nächstenliebe durchführt, er ist Geschäftsmann und hat wirtschaftlich zu zu organisieren. Tut er das nicht, sind nicht nur ne Menge Leute arbeitslos sondern noch viel mehr Leute enttäuscht weil  es das MPS schlichtweg nicht mehr geben wird. Ein pleitegegangener Hiller hilft keinem.  Aaaaber: die Art und Weise, wie Gisbert Hiller solche Änderungen seinem Fans verkündet  ist schon schwere Hausmannskost. Er selbst bezeichnet sich als kerzengerader Mensch der nun mal seine eigene Meinung hat, aber wenn er schreibt “Und die Termine für die sich dann im Vorverkauf nicht genügend Karten verkaufen lassen MÜSSEN wir dann absagen , die Hoffnung auf gutes VA Wetter und auf guten Besucherzuspruch an den Tageskassen können wir nicht weiter finanzieren und absichern , da spielen unsere Banken und Gläubiger nicht mehr mit…”  dann ist die Aussage für mich klar: er wird Veranstaltungen absagen. Einen Tag später schreibt er in Facebook das dies alles nur Vorschläge sind, die diskutiert werden können.  Und das alle Termine 2013 gehalten werden. Geradlinig ist da was anderes für mich. Und das Aussagen von ihm durchaus provokativ sind, das kennen wir schon länger. Ich persönlich würde mir öfters mehr Fingerspitzengefühl wünschen. Und klare Aussagen,nicht heute so und morgen so. Aber vielleicht gehört das ja zu einem Marketingkonzept, Dieter Bohlen (Oh mein Gott, ich schreibe über Bohlen!) hat ja gerade wegen seiner, nennen wir es mal höflich, speziellen Art ,eine riesen Fangemeinde.

Auf jeden Fall denke ich, dass wir uns in 2013 auf weitere Kosten einstellen müssen. Soweit sie für mich tragbar sind, werde ich sie tragen. Ich muss sie nicht mal verstehen, schließlich funktioniert Marktwirtschaft nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Hoffen wir also, dass sich Gisbert Hillers Angebot auch in 2013 einer großen Nachfrage erfreut, aber da habe ich eigentlich keine Bange. Trinken wir einen an der Drachenschänke in Öjendorf?

Eine Antwort auf Aufregung nach dem MPS in Telgte

  • Birger sagt:

    —> Geradlinig ist da was anderes für mich. Und das Aussagen von ihm durchaus provokativ sind, das kennen wir schon länger. <—
    Ist mir in letzter Zeit auch extremst bei ihm aufgefallen.
    Jammern auf sehr hohem Niveau.
    Einerseits beklagt er sich z.B. über seine wirtschaftl. Lage, andererseits plante er auf seinem "20 Jahre MPS Event" den Auftritt von Schandmaul, InExtremo oder gar Subway to Sally. 😉

    In solchen Dingen fehlt ihm wahrlich ein wenig das Fingerspitzengefühl.

    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.