712436 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Bückeburg I: Am Samstag spielte das Wetter voll mit

Es war wieder bunt auf dem MPS Tja, Ende gut (fast) alles gut. Nach den Querelen mit der Stadtverwaltung spielte das Wetter am Samstag gut mit: leichte Bewölkung, oft Sonnenschein, MPS Herz was willst Du mehr? Ich bin mit meinem Bruder schon am Freitag angereist, wir haben uns mit Freunden vom MPS Fan Forum verabredet. So standen drei Zelte und ein Wohnwagen um zwei Pavillons herum und die MPS Party begann nicht erst am Samstag sondern schon am Freitagabend. Zunächst einmal kamen Carmen und Antje (nicht Anja, ich Trottel!) um sich noch mal für Bahrenfeld zu bedanken. Gern gemacht ihr beiden! Der Platz war schon zur Hälfte gefüllt und rund um unseren Platz  wurde gefeiert. Unsere neuen Freunde vom Reaktor Radio hatten ganz in der Nähe aufgebaut und so pendelten wir bald hin und her um das ein oder andere Bier oder was weiß ich was für´n Zeuchs auszutauschen. Es war fantastisch, wir saßen bei den Radio Leuten und es kamen ständig neue Leute dazu. Auf meine Frage “Wer ist das denn hier alles?” kam die Antwort “Keine Ahnung, kennen wir auch nicht, macht aber Spaß mit so vielen Leuten zu feiern…” Das ist typisch für die Fan Gemeinde des Mittelalterlich Phantasie Spectaculums: Wildfremde Menschen feiern friedlich und ausgiebig miteinander, ich kenne keine andere Veranstaltung die das so hinkriegt. Ich bin – glaube ich – so gegen halb vier ins Zelt gekrabbelt, Elfe vom Forum ging so gegen fünf in ihre rollende Kemenate. Der Samstag brachte einen tollen Auftakt, angesagt waren Metusa, Saor Patrol, Das Niveau und Feuerschwanz. Ich habe mal mehr bei Feuerschwanz reingehört, die Gruppe ist klasse. ziemlich anzügliche Lieder ohne proletenhaft oder primitiv rüberzukommen (was ja leider nicht jede Band schafft …). Tolle Stimmen und was Johanna auf ihrer Geige so fiedelt – alle Achtung. Die Stimmung war von Anfang an gut, nervig waren nur die zahlreichen Wespen die auch schon mal zustachen. Meinen Bruder hat eine am Hals erwischt, einige Besucher sind wohl auch mal auf eine Wespe drauf getreten, was diese jeweils  recht unwitzig fand und prompt die Dicke der Fußsohlen ausprobierte. Gut dass ich Stiefel trage. Ich habe leider nur das erste Set von Metusa gesehen und gehört, ein kurzes Wochenende reicht einfach nicht aus um alles mitzunehmen. Auf jeden Fall

präsentierte sich die Band wie gewohnt spritzig und Dominik hat sich einen neuen Hut angeschafft. Ich meine, der Dreispitz steht ihm besser:-). Auf jeden Fall hab ich die GelegenheitDas ist Mittelalter! ergriffen und mir die neue “Piratenseele Rock” von Metusa gekauft und seitdem hör ich die rauf und runter, besonders die Rabenballade hat´s mir angetan. Das Stück wird ja auch bspw. von den Irrlichtern, Corvus Corax, Schelmish und den Streunern gebracht, zum Teil mit anderem Text, aber die Metusa Interpretation gefällt mir noch

Die Brasilianer bei Rapalje feierten eine Super Partymit am besten.  Der Platz war proppenvoll , angesichts des Super Wetters kamen auch mehr und mehr Familien, es war mal wieder eine Wahnsinnsstimmung. Rapalje spielte auf und zog Gäste aus der ganzen Welt an – und dies ist wörtlich zu nehmen. Ein Gruppe junger Leute ist extra aus Brasilien angereist, um endlich mal Rapalje Live zu sehen. Die Jungs waren gut drauf und dürften der Damenwelt ausnehmend gut gefallen haben, einer von ihnen tanzte minutenlang einen Kasatschok (das ist dieser Kosakentanz, bei dem der Hintern 20 cm über dem Boden schwebt und die Füße gefühlte 2 Meter im 90 Grad Winkel vor dir sind …). Sah schon ganz gut aus … Ich habe mal wieder Mike und Toby getroffen (ihr wißt schon, die beiden  die wir letztes Jahr in Telgte getroffen haben und seitdem immer wieder :-)) Die beiden erzählten uns von einer Emsländer Spezialität, die ich unbedingt noch mal näher untersuchen muss, ich bin sicher das krieg ich dieses Jahr noch hin. Ich hab noch aus dem MPS Fan Forum Catharina getroffen, mit der ich ein wenig über den Platz geschlendert bin und die freundlicherweise mein Bier bei meinen zahlreichen Fotoaufnahmen gehalten hat, ohne es mir wegzuschlabbern – Danke noch mal! Ich habe mir – natürlich! – Faun angeschaut und brauchte hinterher locker eine halbe Stunde um emotional wieder herunterzukommen. Die Band berührt jede Faser meiner Seele und macht eine perfekte Musik mit einer scheinbaren  Leichtigkeit – phantastisch! Nach Faun habe ich dann noch Saor Patrol gehört, leider habe ich die Mädels von Mirabilia nirgendwo gesehen, sonst hätte ich gerne meine Bilder übergeben. Allerdings erzählte mir Detlef Letzner , dass er auch mit ihnen in Kontakt steht und er Bilder zur Verfügung stellt, ich bin sicher, dass sind bessere als meine. Tja, bei Saor Patrol habe ich dann mit Nina und Sonja ein kleines Tänzchen gewagt, ich kenne die beiden aus zahlreichen Rapalje Konzerten. Abends kochte die Stimmung und bei den Massen an Besuchern ist es natürlich erklärbar, dass es auch mal Dinge gibt, die nicht so gut gelaufen sind. Die Auswirkungen der Landesbehörden waren minimal – es wimmelte zwar von Schildern für Fluchtwege und man sah den einen oder anderen Feuerlöscher , dass störte aber niemand. Absolut inakzeptabel waren allerdings so ein paar Idioten, die einen Heuballen anzündeten. Ich hab das zwar nicht selber mitbekommen, aber Freunde haben mir das erzählt. Der Veranstalter Gisbert Hiller reagierte schnell, umsichtig und angemessen: Die Verantwortlichen erhielten Hausverbot für dieses und alle weiteren MPS, das Feuer war schnell gelöscht und es kam nie Gefahr für die Besucher auf.

Bei den sanitären Anlagen reagierte der Veranstalter allerdings nicht schnell – und das war nicht akzeptabel. Die Toiletten auf dem Platz waren dem Besucheransturm nicht so ganz gewachsen und auf dem Zeltplatz spotteten sie jeder Beschreibung. Warum so ein paar Vollhonks die Toiletten in einen solchen Zustand versetzen müssen wird sich auf ewig meinem Verständnis entziehen, allerdings waren a) viel zu wenige Toiletten vorhanden und b) wurden die viel zu spät gereinigt. Da Gisbert Hiller den ganzen Tag auf dem Platz ist und auch Park- und Zeltplätze (vorbildlicher weise!) selber ständig abfährt, meine ich, dass hier schon viel früher hätte reagiert werden müssen. Für Familien mit Kindern ist das ein absolutes No Go…

Sonntag nacht fing es bedauerlicherweise an zu regnen und weil ich von Bahrenfeld noch genug hatte von Wasser, bin ich glatt nach Hause gefahren. Vielleicht hat ja jemand Lust, hier nen Bericht über den Sonntag oder über seine Erlebnisse zu schreiben? Mich würd´s freuen.

So das wars erstmal, mein Fotoalbum findet ihr hier. Sehen wir uns am nächsten Wochenende zum zweiten Bückeburger Event?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.