779254 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Allgemein

Allgemeine Informationen über das MPS

MPS International

MPS auf Mallorca am Strand- Was für eine Idee!Da ich leider aus persönlichen Gründen nun doch nicht nach Speyer reisen konnte, ich Euch aber nicht ohne Lesestoff in die neue Woche gehen lassen möchte (Euch könnte ja langweilig werden und Ihr könntet Euch diesem Blog abwenden. Der Teufel bewahre!) habe ich ein kleines Schmankerl für Euch.

Um das MPS kommt man nämlich auch im Urlaub nicht vorbei, jawohl! Von wegen Ausruhen von der Feierei. HA!

Auf Mallorca wurde ich eines Besseren belehrt. Eigentlich hatte ich vorgehabt, einen erholsamen Strandurlaub zu machen. Die ersten Tage hat das auch bestens geklappt. Morgens um sieben aufstehen, Frühstücken, an den Strand gehen, der Sonne huldigen, ab und zu mal zwecks Figurpflege ins Meer springen und die Rettungsschwimmer in den Wahnsinn treiben, solche Dinge eben.

Aber auf dem Rückweg vom Strand ins Hotel fiel mir eines Tages ein Plakat ins Auge. Piratenshow. Hm…dachte ich mir. Ein Wunder, im Urlaub schaltet mein Gehirn eigentlich auf Sparflamme und Denken ist echt Glückssache.

Piraten mag ich eigentlich, solche Stuntshows auch, also ließ ich mich aus meiner Lethargie reißen und orderte eine Karte. Die Show fand nicht weit entfernt vom Hotel statt, es gab sogar einen kostenlosen Shuttleservice. Sehr schön, also brauchte ich mir wenigstens nicht noch mehr Gedanken über das Hinkommen zu machen.

Die Show hat sich wirklich gelohnt, leider waren Bildaufnahmen verboten. Aber es war ein atemberaubendes Spektakel a la Fluch der Karibik. Der Ehre halber muss ich allerdings gestehen, dass die Gewandungen unserer MPS Piraten, auch Schlimme Schurken genannt, wesentlich besser gelungen sind. Der Kartenabreißer hat mich ein bisschen geschockt. Stand tatsächlich Davy Jones vor mir. Was mich sofort versprechen ließ, sämtliche Meergötter niemals zu erzürnen. Sonst finde ich mich hinterher als Rowdy beim Niveau wieder oder so….

Die Show also genossen, dann wollte ich eigentlich zurück ins Hotel…oder noch einen Absacker trinken. So genau weiß ich das nicht mehr. Ihr wisst schon: Gehirn auf Sparflamme, da Urlaub. Weiterlesen

Die leidige Diskussion um die Eintrittspreise

Kostenlose Verpflegung beim MPS?Ich kann es nicht mehr hören und lesen. Wie üblich fragt der Veranstalter Gisbert Hiller nach dem ersten Tag was gut und was schlecht gelaufen ist, und immer finden sich Kommentare dabei, die sich über den Eintrittspreis beschweren. Irgendwie kaum zu überbieten ist folgender Kommentar:

“Es war ein toller Ausflug für die Familie inkl. Kids (1 & 4 Jahre). Wir sind so gegen 16.00h gekommen und der Eintrittspreis von 2 x 25 EUR ist sehr heftig gewesen. Zumal die Verpflegung auf dem Gelände auch nicht kostenfrei war und ich das auch schon mal preiswerter gesehen habe. Ich weiß, ich hätte für den gleichen Preis auch morgens um 11 kommen können und bis zum Nachtkonzert bleiben können, aber die Fraktion „junge Familie“ ist da außen vor. Nach 3h ist auch das letzte Kind reizüberflutet und will nach Hause.”

Ich hab ja keine Ahnung, wie er sich das so vom Aufwand her vorstellt, zeitgestaffelte Kartenpreise zu nehmen. Ich habe keine Ahnung, warum er nicht den Familiensonntag nutzt mit folgendem Angebot:

 “Volles Programm auf 5 Bühnen, Ritterturnier und Ritterkämpfe für 13 Euro Eintritt für Gäste ab 16 Jahre. Alle Kinder unter 16 Jahre und alle Rentner ab 66 Jahre sind KOSTENLOS. Alle Senioren ab 55 Jahre zahlen 7 Euro.”

Ich hab keine Ahnung, was er für sein Geld denn sonst noch erwartet. Ich find es richtig putzig, dass Gisi die Gäste nicht kostenlos verpflegt  (was ja nicht immer so ganz stimmt, wir erinnern uns, in Weeze hat er dies mit Schulklassen getan). Ich habe keine Ahnung, warum er nicht den Vorverkauf nutzt, da kann er nochmal 2 x 5 Euro sparen.  Und ich hab keine Ahnung, warum er sich sein Picknick nicht selbst mitnimmt, anders als auf anderen Festivals ist es nämlich erlaubt, sich sein Zeuchs selbst mitzubringen. Ich weiß nur eines: Macht`s wie eine Kommentatorin: Bleibt weg, wenn es Euch zu teuer ist. Und verschont uns mit diesen Heulkommentaren. Kommt heute lieber nach Köln. Oder nächste Woche nach Dresden, da können wir das dann gerne bei einem Odins besprechen. Gehabt Euch!

Warten auf die Markteröffnung

Sollte es mit dem ersten MPS bei schönem Wetter klappen?

Auf jeden Fall sieht es so aus. Gisbert Hiller hätte es verdient. Und wir Fans natürlich auch. Die neue Campside, die Gisi eingerichtet hat, ist schon mal Klasse.

Abgesehen davon, dass die Tauben, die auf dem Baum genächtigt haben, mein Zelt offenbar mit dem Dixie verwechselt haben, bietet die Side viel Schatten.

Unsere zweite Autorin merkte gerade an, dass ich der Welt mitteilen möge, dass sie noch nicht in den nahe gelegenen Froschteich gestürzt ist. Trotz meiner Prophezeiung.

Aber das MPS ist ja noch nicht zu Ende. Sehen wir uns nachher an der Drachenschänke?

 

 

Soziale Marktwirtschaft – Gisbert Hiller schreibt erneut Geschichte

Das MPS kämpft: Mit dem Wetter, mit Behörden, für das Recht der Tiere in Tierheimen. Und Gisbert Hiller hat durchaus die Kraft und Energie neben den gewiss nicht einfachen Problemen rund um das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum nun auch noch für die Betroffenen der Flut in Dresden zu kämpfen. Nachdem als Ersatztermin für das Dresdener MPS nun der 8.8. – 11.8 gefunden wurde, hat er die Größe, den Donnerstag zum kostenlosen Eintritt für die Menschen der Region zu laden und die Gage der kostenlos aufspielenden Bands (die darauf verzichten!) und an besonders von der Flut Betroffene zu spenden. Ich kenne keinen Unternehmer im Veranstaltungsbereich, der sich so engagiert. Großartig! Ich werde natürlich da sein und trotz Jahreskarte Eintritt zählen. Mag Gisi das spenden oder als kleinen Beitrag des MPS Fan Blog sehen, ich bin sicher, das Geld ist gut aufgehoben.

Übrigens, nicht wundern, dass ich nicht mit Fotos illustrieren kann, ich berichte zurzeit aus dem Krankenhaus. Morgen bin ich hoffentlich wieder draußen und am nächsten Wochenende hoffentlich in Dortmund. Mag sein, dass ich zunächst auf Odins und Met verzichten muss, aber Spass werde ich trotzdem haben! Sehen wir uns vor den Bühnen?

Illustrierte MPS Geschichte sucht Mitstreiter

So, nun nimmt es konkrete Formen an: Ich suche Mitstreiter für die Erstellung einer illustrierten Dokumentation.  Ich suche ALLES über die langjährige Geschichte des MPS.

Berichtet und geschrieben werden soll über: Künstler, Bands, Heerlager, Anekdoten…

Ich suche : Fotos, eingescannte oder originale Eintrittskarten, Veranstaltungspläne, Poster, Textbeiträge und und und . Alles rund ums MPS halt. Gerne auch alte Videos, da hab ich noch einiges…

Redaktion, Konzeption und Gestaltung der illustrierten Geschichte des MPS  liegt bei mir und der neuen Mitstreiterin des MPS Fan Blogs , Savi.

Ziel ist es, bis spätestens zum Öjendorf  – Termin einen Band aufzulegen, den wir dem MPS Team zum freien Verkauf übergeben können. Wer macht mit und hilft?

Unwetter beim MPS

MPS Bahrenfeld 2011 - total verregnetLand unter beim Mittelatlich Phantasie Spectaculum MPS!

Der Veranstalter Gisbert Hiller stand wohl vor einer der schwierigsten Entscheidungen in der Geschichte des MPS: In Weil am Rhein stand das MPS kurz vor der Öffnung des Marktgeländes vor dem Abbruch!

Für Weil gab es gestern eine Unwetterwarnung: “ Gebietsweise kommt es zu ergiebigem Dauerregen mit Niederschlagsmengen von mehr als 80 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden. Dabei besteht bei Bächen und Flüssen die Gefahr von Hochwasser.” (Quelle: http://www.meinestadt.de/weil-am-rhein/wetter/unwetter).

Außerdem wurden Sturm mit einer Stärke von 8-9 gültig für alle Höhen angekündigt.

Mal abgesehen davon, dass bei diesem Wetter nicht allzu viele Gäste zu erwarten sind: Hier spielen Sicherheitsüberlegungen für die MPS Gäste eine wesentliche Rolle.

Gisbert Hiller hat kurzzeitig  überlegen müssen abzusagen, meldet dann  aber:

“In Absprache mit den Verantwortlichen der Stadt Weil und mit den MPS Verantwortlichen haben wir uns zur Durchführung des MPS zu Weil entschieden. Es besteht keinerlei Gefahr für Leib und Leben der Besucher und Teilnehmer. Die Wiesen sind zur Zeit sehr nass und teilweise mit Wasser bedeckt,es werden durch die Besucherfüsse massive Schäden am Rasen entstehen, aber damit müssen wir leben. Alle Programme werden wie geplant durchgeführt !” (Quelle: https://www.facebook.com/mpsfestival?ref=stream&hc_location=stream).

Nichtsdestotrotz: Dies ist das neunte (!) MPS in Folge, bei dem die Veranstaltung von Dauerregen oder anderen extremen Wetterverhältnissen heimgesucht wird. Und das nach der äusserst schwierigen Saison 2012 und der ebenfalls schwierigen Saison 2011.

Ich besuche die Veranstaltung seit dem Jahr 2000 und seit mehr als 8 Jahren gehe ich als gewandeter Besucher dorthin.  Eine solche Serie habe ich noch nicht erlebt.

Aber es ist ja nicht nur die Serie: In der letzten Saison wurde das mehrtägige MPS in Weeze durch massiven Regen und Kälte beeinträchtigt, Rastede und Hohenweststedt liefen super, es war klasse Wetter, Bückeburg  war total  verregnet Wagen im Matsch MPS Bückeburgdie Campside und das Gelände waren total vermatscht, im Falle der Campside wurde die Zufahrt sogar eingeschränkt.ballenstedt ist abgesoffen,  Köln ist abgesoffen. Telgte war extrem heiß. Remeringhausen und Dresden sind als debutorte nicht so gut besucht gewesen.

Wer da jetzt sagt, das sei unternehmerisches Risiko: Richtig. Aber ein Unternehmer versucht das Risiko zu kalkulieren und reagiert dann darauf: In Form von höheren Preisen, reduziertem Angebot etc.

Hiller hat das für den MPS Gast in einer sehr moderaten Weise getan – und badet jetzt die Folgen buchstäblich aus.

Das kann aber überhaupt nicht das Interesse der MPS Fans sein, denn man muss nicht Wirtschaftswissenschaften studiert haben oder einem kaufmännischen Beruf nachgehen,um zu begreifen,  dass diese Situation der Veranstaltung mit jedem miesen Wetter mehr und mehr die Gurgel zudrückt.

Zur Erinnerung: Der gesamte Fuhrpark, das Personal für den Aufbau, die Wiesen für die Campside, (kostenlose(!!!) Shuttlebusse, die Veranstaltungsflächen und vieles mehr müssen im Vorfeld gebucht und bezahlt werden. Egal wie das Wetter wird, egal wie viele Gäste kommen. Und wenn Regenfälle das Gelände und die Campside verwüsten: die Sanierung muss bezahlt werden.

Und wir reden hier nicht über Beträge von 2000 Euro sondern sehr, sehr viel mehr!

Gisbert Hiller hat uns allen so viele Stunden der Entspannung beschert,  in fantastische Welten entführt, uns wilde Partys ermöglicht. Gisbert Hiller engagiert sich sozial – sei es, dass er benachteiligten Menschen ohne Bürokratie und pragmatisch die Teilnahme am MPS ermöglicht, sei es es, dass er sich für Tierheime engagiert.

Nun sollten wir uns engagieren. Ich suche Menschen, die es durch unsere Unterstützung ermöglichen, das unternehmerische Risiko des MPS abzufedern, sei es durch unsere Arbeit (z.B. ein Fotoband über 20 Jahre MPS mit Text und Interviews, der auf dem MPS verkauft wird und zu 100 % als Einnahme für das MPS zur Verfügung steht, sei es z.B. durch kostenlose zur Verfügung stellen von Arbeitskraft [stundenweise an den Theken verkaufen],sei es  z.B. durch Spenden…)

Ich schlage vor, dass Gisi eine Wetteraktie für jede Veranstaltung verkauft im Wert von 5 Euro. An den Eingängen wird dann auf 2 Meter Höhe und unter freien Himmel so ein Niederschlagsmesser aufgebaut (kann man in jedem Gartencenter kaufen) und ab einer bestimmten Höchstmenge an Niederschlag kann die Aktie für 5 Euro in 2 + 1 Getränk an Gisis Theke eingelöst werden. Der Clou:  Die Aktie muss spätestens 5 Wochen vor Veranstaltungsbeginn gekauft und bezahlt sein. Am besten mit einer Karte im Vorverkauf.

Ich schlage vor, dass sich Sponsoren für Veranstaltungselemente wie Bruchenballturnier oder Ritterspektakel oder ähnliches melden, aktiv, passiv oder wie auch immer. Ich würde glatt einen Verein gründen zur Unterstützung und Förderung des MPS und der Mittelalterkultur, die diese Aufgaben übernimmt. Wer hat weitere Ideen wer würde mitmachen?

Ein trockener Pfingstsonntag beim MPS in Hohenwestedt

Während meine Steaks auf dem Grill schmoren, nutze ich die Gelegenheit für einen kurzen Zwischenbericht. Hatten wir gestern immer mal wieder Regen, ist es heute zwar kühl, aber trocken. Der Familientag in Hohenwestedt begann verhalten, die Markteröffnung war zwar gut besucht aber sonst war noch nicht viel los. Ich kann noch nicht einschätzen, ob das am Wetter oder am reduzierten musikalischen Angebot liegt. Mal sehen, wie der Tag heute wird, gestern hatte ich jedenfalls jede Menge Spass und richtig geile Musik von den Cobblestones und Faun. Mit dabei waren auch Reliquie, Saor Patrol und Duivelspack. Heute kommen Saltatio Mortis ( ich hab läuten gehört dass die morgen geteert und gefedert werden). Fotos und jede Menge weitere Berichte dann morgen. Skål!

MPS Hohenweststedt – der Wetterbericht stimmt schon mal nicht

 

Die Campside in Hohenwestedt am FreitagO.K. die Hinfahrt zum MPS war jetzt nicht der Bringer – Stau auf der A1, Stau auf der Umgehungsstraße, Stau vor dem Elbtunnel (ich hasse ihn!) Stau nach dem Elbtunnel und Stau bei Quickborn und kurz vor Neumünster. Ich bin oft beruflich zwischen Bremen und Kiel unterwegs aber sowas wie heute habe ich selten erlebt. Egal, ich bin da, das Zelt steht, den Pavillon hätte ich doch eher in Rastede lassen sollen denn der Aufbauversuch hat ihn vollends zerlegt, aber das Wetter ist super. Recht warm, um die 20 Grad und trocken. Nicht mal bedrohliche Wolken, wie ihr am Foto erkennen könnt. So kann’s bleiben! Morgen berichte ich Live vom Auftakt und an dieser Stelle ist es mir ein Herzensanliegen einem lieben Menschen gute Besserung zu wünschen. ich hätte gerne mit Dir ein Odins getrunken!

 

MPS in Rastede – Gisi im Wetterglück

Premiere für den MPS Fan Blog: ich berichte Live von der Campside. Der Auftakt gestern war genial. Um 11:00 Uhr ging der letzte Schauer des Tages herunter und dann wurde es trocken und manchmal auch sogar sonnig. Die Campside hier ist gut gefüllt, vor den Bühnen ist ordentlich was los, das Festivalgelände wie üblich großflächig angelegt und gut besucht. Ich konnte die Weltpremiere von Knasterbart erleben und die Band hatte sofort eine riesige Menge Fans hinter sich. Im Hauptbericht zu Rastede werde ich mehr darüber schreiben. Das Wetter soll weiter so gut bleiben, also schwingt Euch in den Sattel und bringt Eure Hinterteile hier her. Wir sehen uns heute Abend an der Drachenschänke!

 

Jetzt geht´s los–die MPS Jubiläumsparty in der Dortmunder Westfalenhalle

Mr Hurley und die PulveraffenDie Zeit zwischen den Saisons ist lang. Denkste!

In nur  zwei Wochen beginnt – zumindest für mich – die MPS mit einem gigantischen Feuerwerk der Crème de la Crème der Mittelaltermusik in der Westfalenhalle zu Dortmund.

Hier ist vertreten aus der Pagan Ecke (Yeah!):  Omnia, Faun, The Dolmen, aus der Folk Ecke: Rapalje, Versengold, Duivelspack, Fiddlers Green oder Feuerschwanz.

Du magst es rockiger? Kein Problem, Saltatio Mortis wird Dir die Sinne vernebeln! Du willst es alternativ aber hart? Saor Patrol wird dir was vordröhnen, dass die Ohren wackeln! Du bist Pirat? Metusa wird mit Dir auf Kaperfahrt gehen und wenn Du mit Mr. Hurley und den Pulveraffen fertig bist, bist Du voll wie unser Laderaum und breiter als die Ärsche der Weiber von Tortuga, ich schwör es Dir.

Wenn Du dann noch ein Zacken Versautes hören willst, bin ich sicher, dass das Niveau um 0:30 h kein Blatt vor den Mund nehmen wird!

Naja, und was kann schöner sein, als sich auf diese Art auf die Saison einzustimmen? Ich hoffe doch sehr, dass sich das Ganze wirtschaftlich trägt und in Zukunft von einer Jubiläums- Geburtstagsveranstaltung zum festen Saisonauftaktevent mutieren wird… das kann ja durchaus von Dortmund zu anderen zentralen Veranstaltungsorten wandern. Wir werden sehen, wie das angenommen wird.The Dolmen

Nun wird dem Veranstalter ständig nur Kommerz, Ausbeutung, unverschämte Preise und jede Menge Kapitalismus vorgeworfen, vor allem zu Beginn der Saison, aus welchen Gründen auch immer. Mal abgesehen davon, dass er kürzlich durch eine Spendenaktion “mal eben so” 13.000 Euro für die Versteigerung von MPS Plakaten für Tierheime im Münsterland zusammengebracht hat.

Der eher kommerziell orientierte Besucher mag kurz mal einen Preisvergleich durchführen:  ich kriege am 6.April in der Dortmunder Westfalenhalle bei der  MPS Jubiläumsparty 13 hochkarätige Bands für 45 Euro geboten. Das sind weniger als 3,50 pro Band.  Und wir reden nicht über die Schülerband des Geschichtsleistungskurses des Gymnasiums Hintertupfingen sondern von Szenengrößen wie Saltatio Mortis, Omnia, Faun und Fiddlers Green.

Ich persönlich hab ein echtes Problem damit: wie halte ich 12 Stunden Party durch? Ich werd es halt probieren.

Für jeden der es sich noch überlegen will, noch ein paar Fakten: Es geht los mit der Eröffnung durch Bruder Rectus am 06.04.213 in der Westfalenhalle zu Dortmund, zur Viertelstunde vor der zweiten Stunde nach Mittag. Für mehr modern orientierte Menschen : um 13.45 h .

Dann startet meine Bremer Gruppe Versengold, das weitere Programm lest ihr hier. Beendet wird das Programm um 02:15 durch The Dolmen.

Wer´s glaubt wird selig, es wird garantiert später Smiley.  Keine Ahnung wie ich 12 Stunden Dauerbespassung durchhalten werde, aber ich werde es berichten, wenn auch ohne großes Fotoalbum aber dafür mit  Life – Ton – Interviews.

Außerhalb der Halle findet auch noch was statt: Kostenloser Mittelaltermarkt, kostenlose Musikdarbietungen – Herz was willst Du mehr?

Wer mit WoMo anrauscht findet ebenso eine Bleibe, konkretes hierzu auf  der Seite des Veranstalters.

Also, für mich ist das der Auftakt der MPS Saison,  nur 2 Wochen später findet das erste MPS in Bad Säckingen statt und drei Wochen danach gehts auch für mich in Weeze  los.

Diesen Auftakt verpasst Du doch nicht, oder? Lass uns das am Besten bei einem kühlen Odin´s in der Westfalenhalle bequatschen …