760182 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Monatsarchive: Juni 2011

Das Aus für das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Telgte?

2011: Das Jahr wo das MPS in Telgte zum letzten Mal zu sehen war?Gisbert Hiller vermeldet gerade auf seiner Website das drohende Aus für das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum und den Lichter Weihnachtsmarkt in Telgte. Er begründet dies mit Beschränkungen, Auflagen und Anforderungen die ein Festivalbetreiber nicht leisten kann oder nicht bezahlbar sind oder den Teilnehmern nicht zumutbar sind. Das  dem Beitrag auf der Homepage des MPS beigefügte Konzept und die Forderung der Stadt sind sehr aufschlussreich. Da wird bspw gefordert, die Lagerfeuer zu umzäunen. Da wird gefordert, das aktive Feuerwehrleute (also bspw. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr) Brandwachen stellen und sonst nichts anderes auf dem MPS tun. Da wird bspw. gefordert das mindestens einer von ihnen eine Qualifikation zum Brandmeister haben müsse. Zur Info: Brandmeister sind Angehörige des mittleren Dienstes der Berufsfeuerwehr. Ab Waldbrandstufe 4 darf keine Feuershow auf der Feuerbühne (steht mitten auf dem Platz) stattfinden. Zur Info: Die Waldbrandstufe wird amtlicherseits je nach Wetter und Trockenheit ausgegeben.

Ein weiterer Hammer: Ab 23 sollen keine Lärmemissionen von den Bühnen ausgehen. Jede Abifeier dauert länger …

Der Weihnachtsmarkt ist ebenfalls drastisch gekürzt worden entweder 2 Tage an drei Wochenenden oder 3 Tage an 2 Wochenenden. Damit sich für den Veranstalter der gesamte Aufwand lohnt: Logistik, Personal (auch zwischen den Märkten muss ja schließlich jemand da sein) Auf und Abbau und der ganze Kram kalkuliert er die Preise natürlich nach Besucheraufkommen an den vier  Wochenenden …

Also, im letzten Jahr gab es kein Hotel oder Pension in der näheren Umgebung von Telgte mehr im Oktober zu buchen. Die Telgter können sich zurücklehnen, ihre gewiss zahlreichen Gäste in den Familien werden ab 2012 wieder die Qual der Wahl haben, was Zimmerbuchungen betrifft. Tja und warum das Ganze? Weil irgend so ein Behördenobertrottel und ein inkompetenter Veranstalter bei der Loveparade in Duisburg ein Massaker angerichtet haben muss das professionell organisierte zum 18. und vielleicht letzten Mal in Telgte stattfindende MPS leiden und es wird unmöglich gemacht, da ein sinnvolles Festival aufzuziehen. Der Tagesbesuch auf einem MPS ist laut Konzept von Hiller mit gut 10.000 Besuchern angegeben, die sich über den Tag auf dem Platz verteilen, wobei nie mehr als 5.000 Gäste gleichzeitig auf dem Platz sind. Das macht locker 20000 Besucher an einem Wochenende für die Stadt. Auf der Homepage der Stadt schreibt man stolz, das man übers Jahr gesehen ca 100.000 Pilger in der Stadt erwartet, die die berühmte Wallfahrtkirche besuchen. 20% obendrauf kommen an nur einem MPS Wochenende. Wenn die 20.000 Besucher nur 10 Euro pro Nase in der Stadt lassen (schon mal mit ner 4 Köpfigen Familie in einer Eisdiele gewesen – da sind 10 Euro nix!)  sind das allein für die Stadt 200.000 Euro Einnahmeverlust sn einem Wochenende. Naja, die Gemeinden ham´s ja!

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum Hohenweststedt – Eduard von Sonnenberg hat Macht über das Wetter

Vogt Eduard von Sonneberg Das hat der Vogt Eduard von Sonnenberg – pardon: Graf Eduard von Sonnenberg – wirklich brillant hingekriegt: Es gab echtes Festivalwetter beim MPS in Hohenweststedt und der Vogt

hat´s so bestellt. Wir haben uns entschlossen, dem Pfingstreiseverkehr zu entgehen und sind schon am Freitag Abend angereist, und das war auch gut so. Auf der A7 gab es “nur” 4 Km stockenden Verkehr Richtung Norden vor dem Elbtunnel, aber wir kamen den Umständen entsprechend einigermaßen gut voran. Gisbert Hiller hatte den Campern eine Die Wiese für die Camper Wiese gepachtet und ich möchte an dieser Stelle einmal deutlich machen, was der Veranstalter hier den Fans des MPS kostenlos zur Verfügung stellt: Eine Fläche mit Platz für mehrere hundert Zelte (incl. Auto), Wohnwagen und  Wohnmobile. Außerdem Toilettenanlagen die mehrfach am Tag gereinigt werden und außerdem Waschgelegenheiten mit  Trinkwasserqualität, dazu Seifenspendern und Papiertücher. Dazu 2 (!) Stromgeneratoren die schon am Freitag liefen, 2 riesige Müllcontainer. Außerdem laufen ständig Hilfskräfte rum, die den Platz sauberhalten und ebenfalls kostenlos große Müllsäcke verteilen. Ich denke, dass diese Art der Festivalorganisation das MPS so groß gemacht hat. Wenn schon dieses  Detail des Festivals so perfekt organisiert ist kann man sich vorstellen, dass der Rest auch super läuft.  Zurück zu Ede von Sonnenberg.

Weiterlesen

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum ® in Rastede – Bombenwetter, Bombenstimmung

Graf Eduard von Sonnenberg bei der Markteröffnung Das MPS in Rastede hatte nicht oft Glück mit dem Wetter – diesmal schon. Als wollten die Himmlischen dem Veranstalter Gisbert Hiller eine kleine Entschädigung für das schweinekalte Wetter im letzten Jahr zukommen lassen wurde das Wetter seit Mittwoch Nachmittag beständig besser und blieb bis zum Schluss nahezu ideal. Ich habe mich am Mittwoch zum Zelten mit meinen Freuden aus dem MPS – Fan Forum (übrigens ein Muss für jeden MPS Fan!) getroffen und es war einer der witzigsten Veranstaltungen die ich je mitgemacht habe. Wir haben nur Wasser getrunken! Aus mir teilweise unverständlichen Gründen wurden mit die Spitznamen  “Stiefelriemen Tom” und Ziegenmilch Tom (Mäh!) verpasst. Unsere Fan Truppe war gut gemischt: Andrea und Peter aus Bayern (mit einem kleinem Umweg über Frankreich), Yvonne und Markus sowie Sonja und Volker aus dem Ruhrgebiet, Evelyn und Stefan (1 Beichte 1,50 Euro!) von der stürmischen Küste, ich aus Bremen und Katharina aus Lübeck. Nicht schlecht, MPS Fans sind halt deutschlandweit vertreten, nächstes Jahr kassieren wir Schweden.

Weiterlesen