770800 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

MPS in Hamburg Bahrenfeld 2010

Vom 25.Juni – 27.Juni 2010 gastierte das Mittelalter Phantasie Spectaculum zum ersten Mal auf dem Gelände der Trabrennbahn in HH Bahrenfeld.

Der Termin war ein wenig ungünstig, was die Anreise betraf: Niedersachsen und Bremen hatten ihr erstes Ferienwochende, die Autobahnen wahren überfüllt. So benötigte ich für den 120 Km langen Anreiseweg nahezu drei Stunden – ich habe glücklicherweise eine gut funktionierende Klimaanlage , sodass wenigstens die Hitze nicht spürbar war.

Zudem stimmte ich mich auf der Fahrt mit dem neuen Live Album von Rapalje ein, nahezu alles konnte ich dann später auf dem MPS Live und in Farbe hören und sehen, doch dazu später mehr. Das Gelände liegt inmitten der Stadt, Besucher hatten ausreichend Parkraum zu Verfügung und es war unproblematisch möglich, ein Zelt auf zu bauen. Da der Parkplatz von Bäumen und Büschen umsäumt war, gab es sogar Schatten.

Der Platz für das MPS war nun nicht ganz optimal, kein Baum oder Busch gewährte irgendeinen Schatten, dafür waren aber reichlich Sonnenschutzsegel gespannt. Das heiße Wetter hielt die zahlreichen Heerlager nicht davon ab, schweißtreibenden Schabernack mit dem Publikum zu treiben oder in aufwändigen Kostümen herumzulaufen. Das Foto links zeigt einen armen „nichtsnutzigen Sklaven“, den man als „Statusobjekt“ erwerben konnte – ich verzichtete. Jedenfalls hockte der arme Kerl stundenlang so auf dem Boden herum, das bei 28 Grad und mehr ist schon eine reife Leistung. Hammermäßig war auch der verkleidete Ork, der mit Vollgesichtsmaske (aus Latex?) herumlief, es waren nur Augen, Mund und Nasenöffnungen vorhanden. Dagegen mutete  der in Vollplatte gewandete Ritter schon fast in sommerlicher Kleidung an. Geboten wurde mal wieder einiges für´s Geld: Die Schaukampftruppe Fictum aus der Tschechischen Republik, eine Falknershow, eine Burgerstürmung, „Kleinkunst“ mit zahlreichen Gauklern auf den einzelnen Bühnen – und was sehr sympathisch ist: jede Menge für die Kleinen. Es gab da bspw die Hexe Roxelana, Puppentheater, Kerzenziehen und was weiß ich noch alles.

Musikalisch war für jeden etwas dabei: Mittelalterlichen Rock z.B. von Saltatio Mortis oder Capud Draconis, keltischen Sound von Saor Patrol mit ihren unglaublichen Drums, Folk mit Geige und Sackpfeife von Rapalje und Last but not Least das wunderbare Trio von Duivelspack die vollendete Minne mit witzigen Texten vortrugen. Ich habe mir das Abendkonzert von Saor Patrol und das Nachtkonzert von Rapalje angehört. Saor Patrol brachte mindestens 4 Zugaben, die Jungens waren bei ihrer wirklich sehr aufwändigen und kraftraubenden Performance völlig außer Atem und konnten dann auch nicht mehr. Man sah ihnen an, dass es ihnen genauso viel Spaß gemacht hatte wie dem Publikum.

Rapalje wurden  im Nachtkonzert natürlich begeistert von ihren Fans gefeiert und zeigten dann ganz zum Schluss, was sie unter ihren Schottenröcken trugen, nämlich gar nix. Aber ob die behaarten Hintern auf das anwesende Weibsvolk Eindruck gemacht haben, werden die vier dem Rest der Welt nicht mitteilen …

Abgerundet wurde der Samstagabend durch den Pestumzug und wer dachte, danach wäre Schluss irrte sich gewaltig. Ich ging noch einmal über den Platz, um die mit Fackeln beleuchteten Stände ein letztes Mal zu betrachten und kam unwillkürlich an der Drachenschänke vorbei (ein Schelm wer Böses dabei denkt). Umlagert von  weiblichen Anhängern gab das Duivelspack ein kleines spontanes Nachtkonzert, die Stimmung war klasse. Kurze Zeit später trötetete Saltatio Mortis mit ihren Dudelsäcken heran (ich glaube, Duivelspack fand das nicht ganz so witzig) und das Nachtkonzert wurde von Saltatio fortgeführt. Herrlich zu sehen, wie die auf dem Tisch standen, und dem Publikum einheizten. Arg getroffen hat mich, das Lasterbalk von Saltatio  mir nicht seinen Metbecher zum Halten anvertrauen wollte. Warum war der nur so misstrauisch?

Summa Summarum war das Wochenende ein voller Erfolg, trotz Hitze und Staub war die Stimmung großartig, die Künstler alle gut drauf, das Bier kühl und die Nacht kurz. Ich freu mich schon auf das nächste MPS – diesmal in Bückeburg. Wer weitere Eindrücke zum MPS HH Bahrenfeld sehen möchte schaut sich einfach mein Album dazu an – Viel Spass!  Http://www.http://daroszewski.de/MPS_Bahrenfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.