770800 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

MPS International

MPS auf Mallorca am Strand- Was für eine Idee!Da ich leider aus persönlichen Gründen nun doch nicht nach Speyer reisen konnte, ich Euch aber nicht ohne Lesestoff in die neue Woche gehen lassen möchte (Euch könnte ja langweilig werden und Ihr könntet Euch diesem Blog abwenden. Der Teufel bewahre!) habe ich ein kleines Schmankerl für Euch.

Um das MPS kommt man nämlich auch im Urlaub nicht vorbei, jawohl! Von wegen Ausruhen von der Feierei. HA!

Auf Mallorca wurde ich eines Besseren belehrt. Eigentlich hatte ich vorgehabt, einen erholsamen Strandurlaub zu machen. Die ersten Tage hat das auch bestens geklappt. Morgens um sieben aufstehen, Frühstücken, an den Strand gehen, der Sonne huldigen, ab und zu mal zwecks Figurpflege ins Meer springen und die Rettungsschwimmer in den Wahnsinn treiben, solche Dinge eben.

Aber auf dem Rückweg vom Strand ins Hotel fiel mir eines Tages ein Plakat ins Auge. Piratenshow. Hm…dachte ich mir. Ein Wunder, im Urlaub schaltet mein Gehirn eigentlich auf Sparflamme und Denken ist echt Glückssache.

Piraten mag ich eigentlich, solche Stuntshows auch, also ließ ich mich aus meiner Lethargie reißen und orderte eine Karte. Die Show fand nicht weit entfernt vom Hotel statt, es gab sogar einen kostenlosen Shuttleservice. Sehr schön, also brauchte ich mir wenigstens nicht noch mehr Gedanken über das Hinkommen zu machen.

Die Show hat sich wirklich gelohnt, leider waren Bildaufnahmen verboten. Aber es war ein atemberaubendes Spektakel a la Fluch der Karibik. Der Ehre halber muss ich allerdings gestehen, dass die Gewandungen unserer MPS Piraten, auch Schlimme Schurken genannt, wesentlich besser gelungen sind. Der Kartenabreißer hat mich ein bisschen geschockt. Stand tatsächlich Davy Jones vor mir. Was mich sofort versprechen ließ, sämtliche Meergötter niemals zu erzürnen. Sonst finde ich mich hinterher als Rowdy beim Niveau wieder oder so….

Die Show also genossen, dann wollte ich eigentlich zurück ins Hotel…oder noch einen Absacker trinken. So genau weiß ich das nicht mehr. Ihr wisst schon: Gehirn auf Sparflamme, da Urlaub.

Auf einmal erreichten bekannte Töne mein Ohr. Ich horchte in die Nacht…Rapalje. Rapalje am Strand von Mallorca? Hat mir die Sonne den Tag über zu sehr aufs Hirn gebrannt und ich hatte Halluzinationen?

Saltatio Mortis unter Palmen? Das wär mal was!Ich also weiter gegangen, doch dann stockte ich erneut. Das war eindeutig Saltatio Mortis. DIE erkenne ich. Egal auf welcher Sparflamme das Hirn läuft. Aber meine Lieblingsspielmänner würde ich selbst taub erkennen.

Also machte ich mich auf, dieser seltsamen Erscheinung auf den Grund zu gehen. Ein Lagerfeuer am Strand leuchtete mir den Weg.

Da tanzten doch wahrhaftig bis zu 10 seltsam gewandete Gestalten um ein Feuer am Strand. Odintrunk und einiges andere kreisten in der Runde, die Klänge von Saltatio Mortis wurden von Metusa abgelöst, später auch durch Saor Patrol, Das Niveau, The Dolmen und sämtlichen Bands, die man vom MPS kennt.

Schnell hatte ich auch den Grund dafür heraus gefunden: die junge Meute, angereist aus Hamburg, wollte die Zeit bis zum Öjendorfer Markt überbrücken, hatte kurzfristig einen Flug gebucht, sich Appartements gemietet und war mit Koffern voller Odintrunk und Met auf die Insel gereist, um hier wilde MPS Feten zu feiern! Na so was!

Klasse! Schnell war ich integriert und es wurde die lustigste, allerdings auch die kürzeste Nacht auf der Insel. Die Sonne ging auf, da bin ich zurück ins Hotel und habe nur die Badesachen angezogen, um dann am Strand den fehlenden Schlaf nachzuholen.

Und was lehrt uns diese Geschichte? Seit vorsichtig im Urlaub, am MPS kommt man eben niemals vorbei.

In diesem Sinne wünsche ich Euch noch ein schönes Rest-Wochenende. Gehabt Euch wohl. Vielleicht feiern wir ja die nächste Fete in Öjendorf? Man wird mich vor der Samo-Bühne finden. Wo auch sonst.

Eine Antwort auf MPS International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.