760065 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Rapalje spielt in Kirchhatten auf

Maceal_von_Rapalje

Mittlerweile ist es Tradition: Rapalje spielt im November in Kirchhatten, einer kleinen Gemeinde vor Oldenburg auf.

Ich war jetzt zum dritten Mal im “Deuschen Haus” einem Gasthof mit Hotelbetrieb und hab es natürlich nicht bereut. Der Saal war gut gefüllt, das Konzert war ausverkauft und die Veranstaltung wurde offiziell von einem Gemeindevertreter eröffnet.

Man ist stolz, die Jungs in Kirchhatten aufspielen zu lassen und freut sich über den großen Zuspruch auch von außerhalb.

Ich hörte, dass man darüber nachdenkt, die Veranstaltung im nächsten Jahr in einer Nachbargemeinde durchzuführen, weil man dort eine Möglichkeit hat, mehr Publikum unterzubringen.

Ich schätze mal, das gestern so um die 300 Leute im Saal waren, das ist ja schon anständig.

Rapalje spielte wie immer gut gelaunt, fetzige Klänge wechselten sich mit sanfteren Tönen ab – natürlich fehlte auch Loch Lomond nicht.

Ich habe – wie immer- jede Menge bekannte Gesichter gesehen – natürlich durfte Detlef nicht fehlen. Der wohl größte Fan von Rapalje schoss wieder mal jede Menge fantastische Bilder, die man sicher bald bei Rapaljefan bewundern kann.

In Kirchhatten gibt es jedes Mal ein Phänomen zu beobachten:  Vor der Pause hat man noch relativ viel Platz vor der Bühne und kann auch gut tanzen, nach der Pause  ist es dort rappelvoll. Aber tanzen kann man natürlich trotzdem, ist doch logisch.

Schön finde ich auch immer, das so viele Kinder da sind, ich hab ein paar nette Momente in meinem Fotoalbum verewigt.

Tja und dann gab´s noch ein nettes Erlebnis: Neben mir stand eine junge Frau in toller mittelalterlicher Gewandung und zog plötzlich eine Flöte heraus und spielte mit. Toll! Das man bei Rapalje gut mitsingen kann hab ich ja gewusst aber es geht ja noch mehr. Ich fand´s echt Klasse!  Das Mädel hat natürlich mitbekommen dass ich sie fotografiert habe und mich um das Foto gebeten. Es ist in meinem FotoalbumFloetenspielerin_beim_RapaljekonzertHoffentlich findest Du meinen Blog, ich hatte natürlich mal wieder meine Visitenkarte vergessen…

Das schöne bei Rapalje ist: Wenn man so ständig am tanzen ist, braucht man den Genuss des hervorragenden Essen im Deutschen Haus nicht zu bereuen, das was man in sich reingestopft hat tanzt man locker wieder weg. Aber eines muss ich doch mal bemerken: Lieber Maceal, das Stück “What shall we do with the drunken sailor” ist klasse. Es ist auch wirklich toll von euch interpretiert.

Aber weißt Du das ich locker 10 Jahre älter bin als Du und das meine Bandscheiben nicht mehr die allerbesten sind? Immerhin ist das Knacken meiner Knochen beim “Hooray and up” noch so leise, dass es den musikalischen Genuss nicht stört, aber ich fürchte der Tag wird kommen dann steht als Überschrift in meinem Blog” Bandscheibenvorfall beim Rapaljekonzert” …

Nach dem Konzert saßen wir dann noch ein bisschen mit einigen Freunden und Bekannten zusammen und ließen den genialen Abend Revue passieren. Aber Gott sei Dank gibt es bei solchen Diskussionen immer wieder ein gemeinsames Fazit: Nach dem Rapalje Konzert ist vor dem Rapalje Konzert. In diesem Sinne kann ich schon mal Termine machen.  Und wenn Du nicht weißt, wo sie demnächst spielen dann guckst Du hier.

Mein Fotoalbum zum Konzert gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.