318611 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Faun

Faun beim Mittelalter Spectaculum im Zoo Osnabrück

Fiona Rueggeberg beim Spectaculum im Zoo Osnabrück

Um es vorweg zu sagen: Das Mittelalter Spectaculum im Zoo Osnabrück hatte nichts, aber auch gar nichts mit dem

Mittelalterlich Phantasie Spectaculum® des Gisbert Hiller zu tun. Und um es ebenso deutlich zu sagen: Ein Mittelalter Spectaculum war es mit Sicherheit nicht. Aber Spaß hat es gemacht – weil drei Bands und ein Gauklerduo für Spaß und Unterhaltung sorgten.

Nahe des Affenfelsens hatte der Zoo einige Verkaufsstände mit mehr oder weniger mittelalterlicher Ware hingestellt – fertig war das Spectaculum. Wäre nicht die Musik gewesen, wäre das eine Riesenenttäuschung geworden. Aber ich hatte mich bei meinen Freunden aus dem MPS Fan Forum informiert, einige kannten den Markt und so war ich gewarnt.

Immerhin habe ich das ein oder andere bekannte Gesicht gesehen und zwei gute alte Bekannte getroffen: Toby und Lars, denen ich immer wieder auf den MPS Märkten begegne, es war schön euch so unverhofft wieder zu sehen!

Zwei der Bands kannte ich noch nicht Sonor Teutonicus aus Georgsmarienhütte und Reliquiae aus Osnabrück, also beides lokale Bands. Ursus Major von Sonor Teutonicus im Zoo Osnabrück

Reliquiae waren mir eine Spur zu heftig und brachten eher harte Klänge auf die Bühne.

Sie hatten einen ganz ansehnlichen Fanclub dabei, der frenetisch ihre Sets begleitete – ich habe jeweils die letzten 15 – 20 Minuten ihrer Sets verfolgt, weil danach gleich Faun auftrat.

Der Drummer von Reliquiae muss trotz der kühlen Temperaturen am Abend ganz schön ins Schwitzen gekommen sein, er haute auf sein Schlagzeug ein, als wollte er es erschlagen. Ich habe mich unwillkürlich gefragt, welche Gedanken Rüdiger Maul von Faun bei solchen Geräuschen durch den Kopf gehen …

Sonor Teutonicus fand ich recht witzig, ich habe eine Zeitlang in 1 – 2 Sets reingehört, gefallen hat mir die Instrumentenvielfalt und die Folk Ausrichtung der Band.

Nun aber zu meinem Hauptanliegen, den Zoo zu besuchen: FAUN!

Es gab drei  Sets wovon zwei jeweils 30 Minuten und das letze Set eine Stunde dauerte. Es waren kaum Wiederholungen in den Sets dabei, Tinta, Hymn to Pan  und Rosmarin wurde zweimal gespielt, der Rest war ein Streifzug durch die Bandgeschichte.

Jedes Set war gewohnte Perfektion aus musikalischer, technischer und künstlerischer Sicht.

Weiterlesen

MPS Öjendorf 2011 – war das ´ne Party!

cCcharlie Allan von Saor Patrol beim MPS ÖjendorfDas war super! Als Gisbert Hiller beim Nachtkonzert von Saltatio Mortis auf dem MPS in Öjendorf die Bühne betrat, konnte er verkünden, dass dieser Tag der erfolgreichste der MPS Saison 2011 gewesen ist – und die Party doch bitteschön noch ein wenig weitergehen könne.  Recht hatte er – die Party ging weiter! Ich war am Freitag Abend angekommen, da war die Camp Site schon gut gefüllt. Ich traf natürlich alte Bekannte – das MPS Radio – Team, außerdem eine Gruppe junger Leute die mir damals in Rastede  nachts den Schlaf geraubt haben (weil sie so nett sind, habe ich ihnen längst verziehen!) und noch diverse andere Freunde und Bekannte. Ich habe mit meinen Freunden vom MPS Fan Forum gecampt und es waren wieder tolle Tage. Der Veranstaltungssamstag präsentierte sich im allerbesten Festivalwetter – Sonnenschein, keine Wolke am Himmel und Gisbert Hiller bat schon um 11:00 Uhr aufs Gelände, Das war klasse – und notwendig, denn das MPS Gelände im Park Öjendorf ist riesengroß! Der Veranstalter gibt die Größe des Geländes mit 12 Hektar an – wem das nix sagt der kann sich vielleicht 120.000 m² vorstellen? Das Gelände ist wunderschön – direkt an einem riesigen See gelegen, reichlich Baumbestand. Überall waren Sonnensegel, Getränketheken, Fleischbrätereien, Falafel, Crepes und was weiß ich für Stände, die allein für das leibliche Wohlergehen der tausenden von Gästen zu sorgen hatten. Und das, was man konsumiert hatte, konnte man auch problemlos entsorgen: 180 Toiletten mit Wasser und Seife waren für die erwarteten Besuchermassen aufgebaut. An Musikgruppen gab es nur vom Feinsten: Faun, Saor Patrol, Die Streuner, Saltatio Mortis, Metusa, Hosoo und Transmongolia, Feuerschanz, Vermaledeyt und am Sonntag noch Schelmish. Ach ja, Das Niveau war auch beide Tage da, diesmal hatte Gisbert Hiller es den Mädels von den Irrlichtern erspart, die gleiche Bühne zu bespielen. Das war gut so, weil die Fans der beiden Gruppen doch recht unterschiedlich sind, vom musikalischen Anspruch nach meinem Dafürhalten unterscheiden sich die beiden Gruppen ebenfalls erheblich. Weil das Gelände so riesig ist hatten die Sanitäter und Quad im Einsatz, also ein kleines Geländefahrzeug, das sah witzig aus, wenn die damit unterwegs waren.

Die Stimmung war den ganzen Tag über super, man konnte locker im Schatten der Bäume entspannen und bei diesen Temperaturen schmeckten Bier und Fanta gekühlt dreimal so gut. Ich habe im Wesentlichen Metusa, Irrlichter und natürlich Faun gehört und diesmal nur einen kleinen Blick auf Saor Patrol geworfen. Feuerschwanz haben ihre gewohnt gute Show abgeliefert und jede Menge tanzender und mitsingender Fans vor der Bühne stehen gehabt. Die Gemeinde von Vermaledeyt wächst, glaube ich, stetig  und die Gruppe hat´s auch verdient, sie machen wirklich tolle Musik und grenzen ihr Profil gegen andere Dudelsack – orientierten Mittelalterbands deutlich ab. Ein Wort zu Faun: Wie immer eine phantastische Darbietung, perfekt aufeinander abgestimmter Klänge, Lichteffekte und der Darstellung der Akteure. Diese Gruppe ist für mich ein Geschenk! Ich hatte mir nach Faun das Abendkonzert von Metusa angeschaut, ich glaube das war das beste Abendkonzert, das ich in dieser Saison von ihnen gesehen habe. Bei Metusa gibt es im Übrigen personelle Veränderungen: Markus der Bassist verlässt die Gruppe aus beruflichen Gründen, dafür ist Odin eingesprungen und der hat seine Sache nicht nur ordentlich sondern sehr gut gemacht! Zum Dank dafür durfte er denn auch gleich mal ein Bass Solo aufspielen! Metusa wird im übrigen in diesem Jahr noch einmal in Hamburg zu sehen sein: am Freitag den 9.12.11 spielt die Gruppe im Kulturpalast auf und wird vom Stepptänzer McRogan begleitet.

Weiterlesen

Bückeburg I: Am Samstag spielte das Wetter voll mit

Es war wieder bunt auf dem MPS Tja, Ende gut (fast) alles gut. Nach den Querelen mit der Stadtverwaltung spielte das Wetter am Samstag gut mit: leichte Bewölkung, oft Sonnenschein, MPS Herz was willst Du mehr? Ich bin mit meinem Bruder schon am Freitag angereist, wir haben uns mit Freunden vom MPS Fan Forum verabredet. So standen drei Zelte und ein Wohnwagen um zwei Pavillons herum und die MPS Party begann nicht erst am Samstag sondern schon am Freitagabend. Zunächst einmal kamen Carmen und Antje (nicht Anja, ich Trottel!) um sich noch mal für Bahrenfeld zu bedanken. Gern gemacht ihr beiden! Der Platz war schon zur Hälfte gefüllt und rund um unseren Platz  wurde gefeiert. Unsere neuen Freunde vom Reaktor Radio hatten ganz in der Nähe aufgebaut und so pendelten wir bald hin und her um das ein oder andere Bier oder was weiß ich was für´n Zeuchs auszutauschen. Es war fantastisch, wir saßen bei den Radio Leuten und es kamen ständig neue Leute dazu. Auf meine Frage “Wer ist das denn hier alles?” kam die Antwort “Keine Ahnung, kennen wir auch nicht, macht aber Spaß mit so vielen Leuten zu feiern…” Das ist typisch für die Fan Gemeinde des Mittelalterlich Phantasie Spectaculums: Wildfremde Menschen feiern friedlich und ausgiebig miteinander, ich kenne keine andere Veranstaltung die das so hinkriegt. Ich bin – glaube ich – so gegen halb vier ins Zelt gekrabbelt, Elfe vom Forum ging so gegen fünf in ihre rollende Kemenate. Der Samstag brachte einen tollen Auftakt, angesagt waren Metusa, Saor Patrol, Das Niveau und Feuerschwanz. Ich habe mal mehr bei Feuerschwanz reingehört, die Gruppe ist klasse. ziemlich anzügliche Lieder ohne proletenhaft oder primitiv rüberzukommen (was ja leider nicht jede Band schafft …). Tolle Stimmen und was Johanna auf ihrer Geige so fiedelt – alle Achtung. Die Stimmung war von Anfang an gut, nervig waren nur die zahlreichen Wespen die auch schon mal zustachen. Meinen Bruder hat eine am Hals erwischt, einige Besucher sind wohl auch mal auf eine Wespe drauf getreten, was diese jeweils  recht unwitzig fand und prompt die Dicke der Fußsohlen ausprobierte. Gut dass ich Stiefel trage. Ich habe leider nur das erste Set von Metusa gesehen und gehört, ein kurzes Wochenende reicht einfach nicht aus um alles mitzunehmen. Auf jeden Fall

Weiterlesen

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum Hohenweststedt – Eduard von Sonnenberg hat Macht über das Wetter

Vogt Eduard von Sonneberg Das hat der Vogt Eduard von Sonnenberg – pardon: Graf Eduard von Sonnenberg – wirklich brillant hingekriegt: Es gab echtes Festivalwetter beim MPS in Hohenweststedt und der Vogt

hat´s so bestellt. Wir haben uns entschlossen, dem Pfingstreiseverkehr zu entgehen und sind schon am Freitag Abend angereist, und das war auch gut so. Auf der A7 gab es “nur” 4 Km stockenden Verkehr Richtung Norden vor dem Elbtunnel, aber wir kamen den Umständen entsprechend einigermaßen gut voran. Gisbert Hiller hatte den Campern eine Die Wiese für die Camper Wiese gepachtet und ich möchte an dieser Stelle einmal deutlich machen, was der Veranstalter hier den Fans des MPS kostenlos zur Verfügung stellt: Eine Fläche mit Platz für mehrere hundert Zelte (incl. Auto), Wohnwagen und  Wohnmobile. Außerdem Toilettenanlagen die mehrfach am Tag gereinigt werden und außerdem Waschgelegenheiten mit  Trinkwasserqualität, dazu Seifenspendern und Papiertücher. Dazu 2 (!) Stromgeneratoren die schon am Freitag liefen, 2 riesige Müllcontainer. Außerdem laufen ständig Hilfskräfte rum, die den Platz sauberhalten und ebenfalls kostenlos große Müllsäcke verteilen. Ich denke, dass diese Art der Festivalorganisation das MPS so groß gemacht hat. Wenn schon dieses  Detail des Festivals so perfekt organisiert ist kann man sich vorstellen, dass der Rest auch super läuft.  Zurück zu Ede von Sonnenberg.

Weiterlesen

Am 24.06.2011 kommt das Album Eden von Faun

Nach 4 Jahren Produktionszeit präsentiert uns Faun mit dem Album Eden endlich wieder ein grandioses Album. Woher ich weiß das es grandios wird? Nun ich habe von der Acoustic  Tour das Konzert in Bremen gehört – und es gibt einen offiziellen Trailer auf youtube sowie ebenfalls auf youtube ein Interview mit Beispielen. Man kann das Werk beim Miroque Versnad vorbestellen. Wenn ich´s denn in den Händen und Ohren habe, werde ich Euch das Album vorstellen.

Mittelalterlich Spectaculum ® in Gelsenkirchen – der Count Down läuft!

 

Gelsenkirchen Nienhausen - wir fiebern dem Auftakt entgegen

 

Es verspricht ein toller Saisonauftakt zu werden – der Wetterbericht sagt geiles Wetter voraus, der Veranstalter hat tolle Optionen für die Dauerteilnehmer des Festivals organisiert, die Lieblingsbands des Mittelalterlich Phantasie Spectaculum ® werden auftreten – MPS Herz was willst Du mehr?

Für alle, die ihr Navi füttern wollen, die Adresse ist:  Feldmarkstraße 201 45883 Gelsenkirchen.

Gisbert Hiller kündigt auf seiner Website an, er bemüht sich um Wasser- und Stromanschluss für die zeltenden Gäste. Duschen gibt es auch: von Freitag bis Dienstag in der Frühe gibt es Duschmöglichkeiten im nahegelegenen Freibad morgens von 8:00 – 10:00  und abends von 19:00 – 21:00. Kostenlos. Klar, das wir uns benehmen und Müll und so weiter gar nicht erst aufkommen lassen, wir wollen ja schließlich öfter herkommen. Der Zeltplatz für die Camper liegt übrigens an der Emscher – ich liebe Flüsse und Bäche. Da alles knochentrocken ist, ist Feuer verboten, Grillen in entsprechenden Grills aber erlaubt. Gegen die Trockenheit habe ich übrigens ein  bis zwei Rezepte: Ein schönes kühles Jever (jawohl, ich bin Norddeutscher und liebe das Zeuchs!) und nen echten Osterholzer Knallfurz 2010. Das ist mein Kirschwein, den ich aus der Sauerkirsche in meinem Garten hergestellt habe. Wer ein Horn oder zwei mit mit trinken will – kein Problem, ihr findet meinen dunkelblauen Passat mit Bremer Kennzeichnen bestimmt. Ich werde ein Sweat Shirt mit Fischtotenkopf  und der Aufschrift “Bremen” am Karfreitag tragen und ansonsten in meiner schwarz – roten Landsknechttracht zu erkennen sein. Samstag, Sonntag und Montag werde ich Fotos schießen und meine ersten Interviews auf `nem Diktiergerät aufnehmen. Ich plane Besucher und Heerlager zu befragen und Edwin Ball oder Bruder Rectus zu einem kurzen Gespräch zu bitten.

Fassen wir noch einmal kurz zusammen was uns in Gelsenkirchen erwartet: Jede Menge Aktionskunst inmitten des Publikums und die Gruppen Schelmish, Metusa, Saor Patrol, Das Niveau, Rapalje, Saltatio Mortis, Faun und Vermaledeyt. Das alleine schon ist jeden Euro Eintrittsgeld wert. Dazu kommen Künstlergruppen wie das Stelzentheater Die Waldwesen, die beiden Gauklerduos Forzarello und Opus Furore, das Feuertheater Spiral Fire, der Hässliche Hans die Fechtkampfgruppe Fictum (absolut sehenswert!) die Kleinkunstgruppe Schergenlager und viele mehr. Dazu noch die vielen gewandeten Besucher, Massen von Händlern die alles rund ums Mittelalter anbieten, Heerlager die wirklich prächtige Ausrüstung und Showelemente ausstellen. Wahnsinn! Ich fieber diesen Termin schon seit Monaten entgegen und endlich, endlich ist er greifbar nahe. Sehen wir uns in Gelsenkirchen? Ich würd mich freuen!

Faun Acoustic Tour – versunken in der Harmonie der Klänge

Ich war gestern beim vorletzten Konzert der Acoustic Tour von Faun  in Bremen und benötige mit Sicherheit den gesamten Sonntag, um von diesem musikalischen Erlebnis wieder herunterzukommen.

Oliver Pade Quelle:  Spectaculum.de Ich habe die Gruppe zum ersten Mal im letzten Jahr Live auf einem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum® live erlebt und war sofort süchtig. Ich kannte natürlich vorher schon einiges von Faun, wer sich ein bisschen mit mittelalterlichen Klängen auseinandersetzt, kommt an Faun natürlich nicht vorbei. Die Band wurde 1999 von Oliver Pade (Oliver S. Tyr), Birgit Muggenthaler und Werner Schwab gegründet.  Aktuelle Bandmitglieder sind Oliver S. Tyr, Fiona Rüggeberg, Rairda (Margareta Eibl), Rüdiger Maul und Niel Mietra, der gestern nicht mit auf der Bühne stand.

Alle Bandmitglieder haben langjährige Erfahrung und eine breit gefächerte musiklalische Ausbildung, die man aus der Musik auch heraushört. Ein kleiner Eindruck gefällig?

Weiterlesen

Nachtkonzerte für das MPS 2011

Gisbert Hiller gibt für diverse Termine 2011 die Bands bekannt, die Abend und Nachtkonzerte geben. Erfreulich finde ich, das mehrfach die Irrlichter dabei sind, ich freue mich schon auf ein Wiedersehen. Meine Lieblingsband Rapalje hat 24 Abend / Nachtkonzerte, davon werde ich ganz bestimmt viele genießen können. Die Termine findet ihr hier.

Das MPS in Öjendorf war der Hammer

Gisbert Hiller hat auf seiner Seite nicht zu viel versprochen, als er schrieb, dass das MPS in Öjendorf der Höhepunkt dieser Saison ist. Das Gelände ist riesengroß – und ich denke das die Grenze, was sinnvoll machbar ist, damit erreicht wurde.  Eigentlich hätte es der Standort verdient, mehrere Tage bespielt zu werden. Die Anfahrt für die Camper war am Samstag ab 10:00 h ein wenig nervig, man musste das Gelände P9056430quasi umfahren. Die Polizei machte die Zufahrt zur Einbahnstraße – und hatte Recht. Wer die Menschenmassen gesehen hat, die sich in Richtung Gelände bewegt haben, konnte erahnen, was die Polizei zu bewältigen hatte. Insgesamt wurden 6 Bühnen bespielt – und zwar durchweg mit Krachern aus der mittelalterlichen Musikszene.  Saltatio Mortis, Streuner, Schelmish, Rapalje, Vermaledeyt, Metusa, Saor Patrol, Faun und für mich ganz neu: Das Niveau. Letztere sind zwei Künstler mit absolut frechen Texten, Dominik von Metusa meinte” Bisher habe ich geglaubt, Metusa hätte die verdrehtesten Texte, aber in “Das Niveau” haben wir unseren Meister gefunden.” Das war wohl wahr, ich habe selten so einen (vergnüglichen) Unsinn gehört, mit einer Menge ausgesprochener und unausgesprochener Anzüglichkeiten. Schade, dass die beiden meinen musikalischen Geschmack nicht treffen, ich hab aber trotzdem zugehört:-) À propos Metusa: Die haben entweder kräftig gefeiert oder sie mussten einen schwarzen Tag erwischt haben: Ich wollte mir endlich eine CD von denen zulegen und da haben sie doch glatt vergessen, welche mitzunehmen. Außerdem stellte Dominik die Gruppe am Sonntagvormittag auf die Probe: Er hielt sich nicht an die Liederliste, die vor Anja auf dem Boden lag und spielte so munter drauf los. Ehrlich: hätte Anja das nicht während des Bühnenauftritts genussvoll erzählt, ich hätte es nicht gemerkt. Sind ja auch schließlich Profis, die Jungs und Mädels und sie beherrschen ihr Handwerk ganz vortrefflich! Weiterlesen

Quick Chat

Guest_885
9. September 2014 - 22:25
Moin, ich habe mal eine Frage an die Erfahrenden hier: gibt es Duschen bzw. Waschgelgenheiten auf der Campsite in Hohenlockstedt?
10. September 2014 - 08:12
@Guest_239: Als ich vorletztes Jahr in Holo war gab es eine Gartendusche. Aber dieses Jahr hat sich ja einiges auf der Campside geändert ...
16. September 2014 - 16:51
Jep Tom - das Gelände in Öjendorf ist MEGA-gross und wir hatten einen tollen Tag, was man unseren Fotos und Videos entnehmen kann. Wir freuen uns schon auf 2015. http://mps.buehnenhopper.de/
Powered by Quick Chat