760068 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Mittelalterklang

Piratenseele – das neue Album von Metusa

Metusa bei der Hitzeschlacht in Bückeburg 2010… ist eigentlich irreführend. Genaugenommen sind es zwei neue Scheiben. Metusa hat nämlich zwei Seiten: die mittelalterliche und eine eher rockige Seite. Katja erzählte mir in Gelsenkirchen, dass Metusa überlegt hatte,  eine Doppel CD heraus zu bringen: eine CD mit den Klängen die wir von den zahlreichen MPS Veranstaltungen gewohnt sind und eine mit eher rockigen Stücken wie wir sie als “Beigabe” der ersten CD “ Das verflixte erste Mal” kennen. Wer “Deus Lo Vult” gehört hat, weiß, wie sich beide Stilrichtungen voneinander unterscheiden. Ich persönlich hätte nichts gegen eine Doppel CD und kann mir vorstellen, dass beide Stile auch nicht unbedingt scharf abgrenzbare Fans haben – ich höre die rockigen Metusas genauso gerne wie die mittelalterlich – piratigen. Metusa hat sich allerdings entschieden, zwei getrennte CDs herauszugeben. Auf jeden Fall freue ich mich  auf die Piratenseele im Juni  und im Juli (Rockversion) und werde selbstverständlich beide kaufen. Ach ja, wer etwas mehr von Metusa erfahren will, dem sei nicht nur die Website der Band sondern auch das Portal der Metusa Fans ans Herz gelegt. Und wer richtig was auf die Ohren will bevor er Musik von Metusa kauft, der hört sich das Special am 29.05.11 über Metusas “Verflixtes erste Mal” bei Mittelalterklang.de, dem kostenlosen 24/7 Webradio über die musikalische Mittelalterszene an. es lohnt sich garantiert!

Mittelaltermusik völlig kostenlos

Gibt es nicht werdet ihr sagen. Aber klar doch sage ich. Und zwar seit dem 01.11.2010 um 0:00 Uhr! Da ist nämlich Mittelalterklang an den Start gegangen und sendet seit dem 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche. Völlig kostenlos mit einem genialen Mix aus der Szene – Von Saltatio bis Omnia ist alles dabei. Harte Klänge, weiche Klänge, solche die man auf den Mittelaltermärkten leider nicht so oft oder gar nicht hört (Schon mal Blackmore´s Night mit Richie Blackmore auf einem Markt Live gesehen? Ich nicht!). Das Konzept, das der Betreiber verfolgt ist es, ein absolut kostenloses Angebot ins Netz zu stellen. Wer weiß, welche eigenen Kosten alleine für GEMA und GVL auf einen zukommen, entwickelt ein Verständnis für das Engagement, das die Betreiber von mittelalterklang.de aufbringen. Die Sendung kann mit verschiedenen Playern im Stream empfangen werden, das ist ganz einfach, man klickt auf einen Link und der Rest ergibt sich von selbst.

Das Programm besteht aus einem Mix verschiedener Bands aus der Szene und auch aus Live Sendungen – ich hoffe, ich kann heute Abend zuhören. Es gibt übrigens jede Menge Höreraktionen, es werden immer wieder mal CDs verlost. Die Seite ist absolut professionell aufgebaut, man findet sich rasch zurecht  und der Betreiber hat – wenn man seinen Lebenslauf  ansieht – jede Menge Erfahrung als DJ. Schön dass es noch weitere Enthusiasten gibt, deren Sinnen und Trachten nicht in der Gewinnmaximierung sondern im Ausleben ihrer Begeisterung liegt. Ich jedenfalls  sage jetzt schon Danke an die Betreiber Asmodeus (Oliver), Stigma (Ines) und EoP. Ach ja, und Dudlerix.

Hört da rein, ihr verpasst sonst etwas!