780005 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Wetter

Das MPS 2011 in Telgte – wird alles wieder gut?

Bruder Rectus beim MPS in Telgte 2010 Gisbert Hiller, der Veranstalter des Mittelalterlich Phantasie Spectaculum ® hat – das kann man jetzt schon sagen – hat eine schwierige Saison 2010 gehabt und 2011 dürfte auch nicht so ganz einfach sein. In Gelsenkirchen startete das MPS bei Traumwetter und Rekordbesuch und es ging erst einmal so weiter. Dann gab es massig Krach mit den Behörden – Telgte wollte keinen oder nur einen reduzierten Weihnachtsmarkt, es gab Vorschriften und Auflagen die laut dem Veranstalter völlig überzogen sind und nichts mehr mit gesunden Menschenverstand zu tun haben. Brandsicherheitswachen sollten gestellt werden, denen dann verboten wurde, Berufsausrüstung zu tragen. Dann wurden wieder ganze Löschzüge von Feuerwehrleuten gefordert (in Sierhagen)  – und glaubt man den Worten von Gisbert Hiller (eigentlich besteht kein Grund ,daran zu zweifeln) – einer anderen Veranstaltung mit 80.000 Besuchern wurden Auflagen nahezu fahrlässig erlassen oder nicht überprüft. Zudem ist das MPS seit dem Dortmund Termin immer wieder von katastrophalen Wettereinbrüchen überrascht worden- Sturm, massiver Regen sorgten für erheblichen Besucherschwund und damit für verminderte Umsätze bei immensen Kosten, die durch neue und zum Teil nicht nachvollziehbaren Auflagen durch Behörden noch erhöht wurden.

Ich habe mich eigentlich seit jeher auf den MPS Geländen sicher gefühlt, aber nach der Diskussion am Anfang des Jahres hat Gisbert Hiller die Standards noch einmal vorbildlich erhöht: Flutlichtmasten auf dem Gelände und (wie bspw. in Bückeburg) auf dem Zeltplatz, deutliche Beschilderungen, riesige Notausgänge, riesige Eingangsbereiche und ein immens hoher Personaleinsatz – man sieht eigentlich an jeder Ecke einen MPS Mitarbeiter mit Funkgerät der über die aktuelle Lage berichtet und sofort reagieren kann, wenn etwas passiert. Das hier Ratz – Fatz Maßnahmen erfolgen,  kann man an der Beschreibung des Zwischenfalls in Bückeburg sehen,wo mit krimineller Energie ein Strohballen in Brand gesteckt werden sollte – was glücklicherweise  verhindert werden konnte (Vergleiche die Beschreibung des Vorfalls durch den Veranstalter Gisbert Hiller). Nicht auszudenken was dieser Vollhonk beim Klosterfest in Cismar angerichtet hätte! (Vergleiche den Bericht von Gisbert Hiller hier).

 

Weiterlesen

Das MPS in Sierhagen – Gisbert Hiller spricht von einer Katastrophe

Das Jahr fing so gut an für Gisbert Hiller mit seinem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum MPS: Ein Besucherrekord jagte den anderen. Und dann jagte eine Katastrophe die andere: Stürme die die riesigen Sonnensegel zerfetzten, Regenflut die an die Arche Noah erinnerten und damit verbunden natürlich ausbleibende Besucherströme. Ich fand den MPS – Samstag in Sierhagen vom Wetter ganz akzeptabel – trotzdem blieben die Besucher, die sich Gisbert Hiller erhofft hatte, aus. Wer seinen Bericht lesen möchte, schaut natürlich auf seine Website und liest von Wespenstichen, reihenweise steckengebliebenen Autos (sogar der Drache daselbst ist Opfer seines Spieltriebes geworden und blieb im Schlamm stecken!) Hoffen wir, das für den Rest der Saison eine kontinuierliche Wetterbesserung eintritt – nach der Siebenschläfer Regel müsste das ab dem nächsten Wochenende so langsam der Fall sein. Ich drück die Daumen und freu mich auf Telgte. Scheiss was aufs Wetter!

Das MPS in Bückeburg II – nochmal Schwein gehabt!

Der WESER KURIER, eine lokale Zeitung in Bremen meldet heute am 26.7.2011: Festivals ertrinken im Regen. In ganz Norddeutschland mussten zum Teil große Festivals aus wettertechnischen Gründen abgesagt werden. Für das Searock Festival in Bad Doberan wurden im Vorfeld 11.000 (!) Karten verkauft, es musste abgesagt werden. O-Ton des Veranstalters :

 

“Liebe Festivalbesucher, liebe Freunde, liebe Medienpartner, es wäre ein so großartiger Start für das SEAROCK Festival geworden! Bereits über 11.000 Tickets wurden im Vorverkauf für das Open Air am Meer verkauft! Wir sind daher untröstlich, aufgrund der extremen Wettersituation das komplette Festival absagen zu müssen! Seit 30 Stunden Starkregen und Sturmböen bis zu einer Stärke von 9 machen eine Durchführung jedoch unmöglich!” Quelle : http://www.searockfestival.de/)

Andere Festivals hatten mehr Glück: Trotz Schauderwetter kamen zum “Baltic Open Air” in Schleswig mehrere tausend Besucher. Joe Cocker wird im WESER KURIER zitiert” Seit 45 Jahren komme ich nach Europa und es regnet immer noch!”

So gesehen haben wir in Bückeburg mit dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum ® nochmal mächtig Schwein gehabt: Der Samstag war zwar windig aber trocken. Nun ist aber mal Schluss mit dem “Schietwedder” – Karlsruhe nächste Woche wird bestimmt warm und trocken sein!