788215 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Piratenhochzeit

Piratenhochzeit beim MPS in Bückeburg

Piratenhochzeit beim MPS Der Kampf gegen die Folgen des katastrophalen Dauerregens auf dem Gelände des MPS zu Bückeburg,  er wurde letztendlich gewonnen.Ich bin ja bekanntlich zwischen den zwei Veranstaltungswochenenden nach Hause gefahren und habe mein Zelt auf der Campsite stehen lassen. Einige Mitglieder der Wolfstatzen hatten eine Woche Urlaub verbringen wollen  und haben auf mein Zelt aufgepasst. Unsere Tatzen waren zunächst zahlreich vertreten und wir haben mit Andeas aus Bochum wohl erneut jemanden mit unserem Getränk begeistern können. Wär schön, wenn Du wieder bei uns lagerst!

Das schlechte Wetter war jedenfalls Geschichte und das MPS konnte mit den gewohnten Attraktionen aufwarten, der Platz war gut gefüllt und am Sonntag bei strahlenden Sonnenschein brechend voll. Es war mal wieder ein klasse Erlebnis, ich habe viele alte und neue Bekannte wiedergetroffen und mal wieder jede Menge vor der Dolmen Bühne getanzt. Ich hab leider wieder nicht The Moon and the Nightspirit anhören können weil einfach wichtigere Dinge anlagen – irgendwann werd ich auch darüber berichten können.

Die neuen Camper wurden direkt auf dem Platz vor dem Gelände ausgelagert weil am Freitagabend kein Durchkommen Site der letzten Woche möglich war. Es hat doch einer versucht – das war das meistfotgrafierteste Auto des MPS weil es direkt vor dem Eingang zu alten Campsite stand – und zwar im Matsch. Keine Chance da rauszukommen. Der Besitzer versicherte mir, er wollte eh bis Montag bleiben und entweder ist der Platz dann soweit abgetrocknet dass er den Wagen rausfahren kann oder aber ein Bauer soll helfen. Naja, die Ruhe möcht ich auch mal haben.

Der Samstag war Wahnsinn, das Wetter hielt, ich war mit tollen Freunden vor den Bühnen und ich habe den Tag sehr genossen. The Dolmen lässt sich vom MPS nicht mehr wegdenken und sie erfreuen sich immer mehr Fans. Dabei ist die Truppe nach JEDEM Set vor der Bühne, geht auf die Zuschauer zu, spricht sie an, erklärt und gibt tolle Hintergrundinfos zu den einzelnen Stücken. Toll!  Übrigens: In Öjendorf werden sie ihr bis dahin produziertes Songbook mitbringen, mit allen Texten. Wer also noch mehr mitsingen will sollte unbedingt nach Hamburg kommen.

Zu Metusa gibt es etwas zu erzählen: Dominik probierte mal wieder zusammen mit dem Publikum die dreihuntertste  Version von “Alle die mit uns auf Kaperfahrt fahren” aus. Das funktioniert so: Einer schlägt eine Melodie vor, also etwa den Yankee Doodle, und die Band versucht dann das Lied nach dieser Melodie zu spielen. Zum Brüllen! Dominik war Teil einer Bruchenballmannschaft und hat zum Spiel das halbe Publikums des Sets mitgebracht. Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich weder dabei war noch Fotos gemacht habe, ich hatte anderes im Kopf. Witzigerweise hat Dominik für seine Mannschaft den Punkt beim Spiel gemacht.

Weiterlesen