760182 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Monatsarchive: Dezember 2013

Markteröffnung beim MPS

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum macht nicht einfach nur die Tore auf und entlässt die Besucher in die phantastische Welt der Fantasy und des Mittelalters – nein,  es findet nach guter Tradition und Sitte immer eine offizielle Eröffnung des Marktes statt.

Bis zum letzten Veranstaltungstag wurde diese Eröffnung durch den Marktvogt und Bruder Rectus vorgenommen.

Wie die Freunde des MPS sicher schon mitbekommen haben, wird der Vogt, gespielt vom großartigen Edwin Ball,  in Zukunft nicht mehr für das MPS zur Verfügung stehen.

Dem Vernehmen nach wird sich “Ede” mehr seiner Familie widmen, der MPS Fan Blog wünscht ihm für die weitere Zukunft viel Glück, Erfolg und Zufriedenheit.

Sein Mitstreiter bei der Markteröffnung ist der ebenso großartige Bruder Rectus, gespielt von Horis El Hamammy, der uns mit seinen frechen und unverschämten Sprüchen so oft Lachtränen in die Augen getrieben hat.

Eine Zeitlang sah es so aus , dass Gisbert Hiller, der Veranstalter des MPS, in Zukunft  komplett auf das Duo verzichtet, aber die internen Schwierigkeiten, die er nach einer heftigen Auseinandersetzung mit Horis auf einem der Herbst Veranstaltungen hatte, konnten beigelegt werden, so dass uns der freche Bruder zur Freude der Fangemeinde auch in Zukunft erhalten bleiben wird.

Offen bleibt die Frage, wie die Eröffnung des Marktes in 2014 vonstatten gehen wird.

Weiterlesen

Der Schlachtezauber in Bremen

Schlachtezauber 2013Der Zauber an der Schlachte in Bremen ist nichts für Menschen mit Platzangst!

Und Menschen, die spontan mal eben auf der anderen Seite des Durchgangs an einem Stand betrachten wollen, brauchen starke Nerven und einiges an Durchsetzungsvermögen – wenn es nämlich voll ist, musst Du wie auf See navigieren: Ein Stück vorarbeiten und dann mit dem Strom auf das Ziel hintreiben lassen.

Ich hatte schon am letzten Samstag vorzeitig das Weserstadion verlassen, um garantierten Spaß mit Mr. Hurley und den Pulveraffen zu haben und nicht ansehen zu müssen, wie mein Fußballverein abgeschlachtet wird (womit gleichzeitig mehrere Dinge klar werden: 1. Es dreht sich nicht alles um das MPS bei mir, 2. ich bin kein Anhänger des FC Bayern Münchens und 3. ich bin ein spaßorientierter Mensch).

Aber in der letzten Woche hatte ich meine Kamera nicht dabei und ich war auch nur kurz da.

Am Samstag sollte das anders werden, ich wollte mir in Ruhe die Stände anschauen, musikmäßig fand ich das eh nicht so interessant.

Man muss auch lange suchen, um im Vorfeld herauszufinden, wer wann spielt. Hier sollten die Betreiber deutlich mehr Wert auf Öffentlichkeitsarbeit legen.

Mir schwante jedenfalls schon Übles, als ich den “normalen” Weihnachtsmarkt betrat.

Das muss ich nämlich tun, weil es dort die besten Kartoffelpuffer der Welt gibt. Um diese zu bekommen, durfte ich mich locker 10 Minuten in einer Schlange anstellen und ich konnte mir ausrechnen, wie es am Schlachtezauber aussah. Weiterlesen

Maja von der Alme – ein Faun auf dem MPS

Maja von der Alme auf dem MPS in Remeringhausen MPS steht für Mittelalterlich Phantasie Spectaculum.

Es ist nicht authentisch sondern fantastisch.

Besucher tauchen ein in eine andere Welt – schon in der Warteschlange an den Eingängen steht man zusammen mit schwerbewaffneten, gar nicht so grimmig dreinblickenden Kriegern, edlen Maiden, Mönchen, Wikingern, Händlern, Bettlern und noch vielen mehr.

Auf dem Platz begegnet man ihnen wieder, zusammen mit höchst fantastischen Wesen in jedem Alter, mal trifft man einen Ork, eine Hexe oder– einen Faun.

Ich hatte schon lange vor, eines dieser Wesen nicht nur fotografisch einzufangen, sondern auch zu interviewen.

Und siehe da, Faune sind gar nicht so scheu.

In Remeringhausen sprach ich mit Maja von der Alme, die mir bereitwillig Auskunft über ihr Dasein als Fauna auf dem MPS und anderswo gab.

Hier ist das Interview. Weiterlesen

Eine Reise ins Winterwunderland

Lichtermarkt zu Telgte Ruhig und besinnlich. Wer das von Telgte erwartet, der sollte nicht unbedingt dann den Markt besuchen, wenn Saltatio Mortis spielen.

Schon kurz nach Eröffnung um 13.00 Uhr bevölkerten die Fans den Weihnachtsmarkt und bescherten diesem laut Herrn Hiller den bestbesuchten Samstag seit fünf Jahren.

Aber natürlich lag es nicht nur an der Band, sondern auch an der einmaligen Atmosphäre des Lichterweihnachtsmarktes.

Viele Feuer wärmten die Besucher an diesem doch sehr nasskalten Tag, die wunderschön geschmückten Verkaufs-, und Unterstände vermittelten eine vorweihnachtliche Stimmung.

Für die Kinder ebenso wie für die Erwachsenen gab es genug Abwechslung. Die Eisbahn erwies sich allerdings als sehr klein, doch die Idee ist klasse und wurde begeistert angenommen.

Auch die Neueinführung von Gisis Kakao und Milchkaschemme fand großen Anklang und ist eine wirklich wundervolle Neueinführung, bietet sie doch eine willkommene Abwechslung zum typischen Glühwein-Einerlei an warmen Getränken.

Ebenso erfreute sich die Suppenküche wachsender Beliebtheit. Ich hoffe, beide Einrichtungen auch auf dem MPS im nächsten Jahr wieder zu finden.

Ist doch mal was anderes.

Und eine abwechslungsreiche Ernährung ist wichtig.

Saltatio Mortis machten von der ersten bis zur letzten Minute Stimmung, ein paar Lacher erheiterten das Publikum, ließen es vor den ruhigen Festtagen, die vor uns liegen, noch einmal richtig feiern.

Selbst Herrn Hillers Hunden war die festliche Stimmung anzusehen. Lediglich gegen die Nikolaushüte, die ihnen das Herrchen verpassen wollte, wurde Einspruch erhoben und sich stattdessen im Matsch gewälzt.

Der Markt ist mit grobgehäckseltem Holz ausgelegt, was einerseits eine gute Lösung gegen kalte und nasse Füße bietet, allerdings auch so manche Stolperfalle bereit hält.

Mehr als einmal mussten helfende Hände Rollstuhlfahrern den Weg ebnen. Vielleicht kann man sich hier im nächsten Jahr etwas anderes einfallen lassen.

Ansonsten bot der Markt wirklich das, was man von einem Weihnachtsmarkt erwartet. Die Stimmung war gut und ausgelassen, abends, als alle Lichter leuchteten, schönes adventliches Flair verbreitete, war deutlich zu spüren, dass Weihnachten nicht mehr weit fort ist.

Es war ein wunderschöner Abschluss einer absolut genialen Saison, auch wenn der Lichterweihnachtsmarkt nicht unter der Leitung von Herrn Hiller stand, sondern von DiTo GmbH.

Ich hoffe, Euch alle im nächsten Jahr auf dem ein oder anderen MPS wieder zu sehen, wünsche schöne Feiertage und einen guten Rutsch!