761581 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Monatsarchive: Juni 2014

Das letzte MPS in Weeze

MPS_Weeze_ein ParadiesvogelDas war es nun definitiv vom MPS in Weeze – garantiert die letzte MPS Veranstaltung an diesem für mich idealen Standort. Feiern bis zum abwinken.

Campside direkt am Gelände. Ich find es Klasse und die Bunker stören mich nicht.

Aber nach den Plänen des Veranstalters Gisbert Hiller soll es in Weeze weitergehen – mit einem neuen Konzept und es wird kein MPS sein.

Larp, Piraten, Endzeit und Steampunk sollen vereint werden – sehr ehrgeizige Pläne hat Gisi hier, ich werde darüber berichten.

Zunächst aber zum letzten MPS in Weeze. Drei Mal hat es hier stattgefunden – und ich war dabei.

Anders als bei den ersten beiden Malen hatten wir Wetterglück – nur Freitag störte ein wenig kurzer Nieselregen das MPS Glück – und trotzdem war der Platz nicht gut besucht.

Dabei war das Musikprogramm durchaus vom Feinsten: Saltatio Mortis, Faun, Omnia, Cultus Ferrox sind keine kleinen Bands. Und mit Mr. Hurley und Knasterbart, Rapalje und Saor Patrol sind ebenso erfolgreiche wie geniale Bands zu hören gewesen. Dazu Tanzwut am Donnerstag, Nachtgeschrey – die uns wirklich sehr gut gefallen haben –  es war ein anspruchsvolles Programm auf die Beine gestellt worden.

Aber der Zuspruch war eher mittelmäßig, irgendwie setzt sich der Standort nicht durch.

Die Campside war perfekt organisiert, wie in früheren Zeiten: 5 Euro für alle Tage und pro Person, dazu 5 Euro für das Auto, das war günstig. Fließend Wasser auf der Campside, wie gewohnt der gute Knollmann Service bei den Toiletten – die waren im Prinzip immer sauber, und wenn mal nicht wurde Ratz – Fatz Abhilfe geschaffen. Trotzdem war die Campside bis Freitag zu 40 % belegt und dann wurde es voller, ich denke mal 70 % des Platzes waren ausgelastet.

Auf jeden Fall haben wir jede Menge Spaß dort gehabt und jede Menge Freunde getroffen, wobei doch so manche Frage offen blieb:  Was trägt Flo unter dem Kilt der auf keinen  Fall ein Schottenrock ist? Wie kommen meine Emsländer Jungs demnächst mit Gisis Freibier zurecht, ohne dass sie am nächsten Tag lange schlafen müssen? Warum müssen manche Menschen Tuniken tragen? Wo ist der verdammte Flaschenöffner?

Man erkennt, dass eine oder mehrere Nächte auf der Campside durchaus philosophische Fragestellungen aufwerfen…

Wir haben jedenfalls fantastische Tage auf der Campside und auf dem Gelände verbracht und dem Musikfan brachte das Interesse der Zuschauer für Fußball  auch einen durchaus positiven Aspekt: Wir waren erst fünf Minuten vor dem Omnia Auftritt da und standen in der vierten Reihe und bei Faun hatte ich noch nie soviel Platz wie in Weeze.

Der Rest der Leute war Fußball gucken – in einem speziellen Bunker, mit dicker Leinwand und umso enttäuschteren Zuschauern, die mit dem 2:2 nicht so ganz zufrieden waren…MPS_Weeze_Public_Viewing

Ansonsten war das MPS wie gewohnt friedlich – und das ist es, was mich immer wieder  an diesem Event fasziniert.

Man stelle sich vor, dass sich einige  hundert schwerbewaffnete, völlig unbekannte Menschen treffen. Sie haben Schwerter dabei, Schilde, Keulen und nichts passiert.

Weil alle vernünftig sind.

Man stelle sich ein Fußballspiel   zwischen zwei Dorfmannschaften vor und das dazu nötige Polizeiaufgebot.

Brauchen wir beim MPS nicht!

Mein Engel und ich sind einer Gruppe von Jugendlichen begegnet, deren Köpfe wir  am nächsten Tag bestimmt nicht haben wollten,  und es war echt witzig, was die in ihrer Stimmung so alles anstellen wollten …

Das findest Du nur auf dem MPS!

Cool war jedenfalls Gisis Aktion für die Fußballfans : Live Übertragung der Fußballspiele in einem Bunker auf Großbildleinwand, und, obwohl ich durchaus Fußballbegeistert bin habe ich mich allerdings den fantastischen Klängen von Faun hingegeben.

Das Fotoalbum zu Weeze findet ihr hier!