770710 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Wassenberg

Sonne satt in Wassenberg

Saor_patrol_wassenbergDa Tom an diesem Wochenende etwas für seinen Kontostand tun wollte, wir Euch aber vom MPS in Wassenberg berichten möchten, habe ich mich bereit erklärt, als Co-Schreiber aufzutreten. Hoffentlich ist mein Bericht für Euch ebenso interessant wie Tom´s. Nach einigem Hin und Her aufgrund der ungünstigen Wetterprognosen bin ich am Samstagmorgen bei strahlendem Sonnenschein (ja, richtig gehört, es war sogar eine Sonnenbrille nötig) nach Wassenberg gestartet. Nicht so abgehärtet wie die anderen Wolfstatzen allerdings entschied ich mich, meinen müden Leib nicht in ein Zelt zu zwängen, sondern wählte die komfortablere Unterkunft des Burghotels zu Wassenberg direkt neben dem MPS Gelände. Nach einem schnellen Check in und einer kurzen Besichtigung des kleinen Städtchens war ich um Punkt dreizehn Uhr auf dem Markt. Dieses Mal musste ich noch nicht mal meine Karte vorzeigen, denn die Kasse war viel zu weit unterhalb des Hotels aufgebaut, so dass ich direkt auf den Platz konnte. Natürlich führte mich mein erster Weg an Gisis Taverne, ohne einen guten Schluck Odin kann es einfach keinen guten Markt geben. Außerdem wurde der erste Schluck dem Wettergott geopfert in der Hoffnung, ihn an diesem Tage milde zu stimmen. Eine kurze Begehung des Plans war möglich, ehe es mich an die Bühne zur Markteröffnung zog. Und was mussten meine Augen sehen? Der Vogt kam zu Fuß den Weg entlanggeschritten und wurde nicht wie üblich mit seiner Kutsche gezogen. Später erklärte dann Bruder Rectus, die Wege in Wassenberg seien zu eng für das Gefährt des Marktvogts. Die Markteröffnung gestaltete sich leider nicht so lustig wie sonst, es wurden keine Späße ausgetauscht wie üblich, was ich persönlich sehr schade fand, denn gerade den Schlagabtausch zwischen dem Vogt und dem ewig lüsternen Bruder Rectus finde ich sehr unterhaltsam. Weiterlesen