750320 Besucher seit 23.07.2010

Kategoriern

Weeze

Das MPS in Weeze – Fünf Tage Party

Skulpturen auf dem MPS in WeezeNicht authentisch – phantastisch! Das ist bekanntlich das Motto des Mittelalterlich Phantasie Spectaculum und ich kann vermelden: es war eine phantastische Party!

Meine Campside Gruppe, die Wolfstatzen (nicht authentisch, nur phantastisch und völlig durchgeknallt), fand sich schon am Freitag auf der Campside ein – und die war recht gut gefüllt. Die Side ist riesengroß,  aber direkt am Gelände gelegen und weil das MPS gleich neben dem Flughafen in Weeze stattfand, der ja ein wenig außerhalb der bewohnten Gegend liegt, hat Gisbert Hiller einen Shuttle Service vom Bahnhof zur Side und zurück organisiert.

Das funktionierte recht gut und war für die Nutzer kostenlos.

Der Vorteil des Geländes war: es gibt keine Schwierigkeiten aufgrund von Lärmemissionen und man konnte bis nachts um 2:00 Uhr Musik genießen, wenn man wollte.

Gisbert Hiller hat das Konzept des letztjährigen MPS Debüts in Weeze noch einmal überarbeitet: Insgesamt wurde weniger Fläche bespielt und der reichlich vorhandene Platz wurde optimal ausgenutzt. Man hatte nicht mehr das Gefühl, auf einer riesige Fläche suchen zu müssen.

Für mich als Duschfanatiker war die Möglichkeit der täglichen Dusche im nahegelegenen Sportheim einfach genial. Zwei  Mal am Tag wurden die Duschen für MPS Besucher und Teilnehmer geöffnet und ich habe das täglich ausgenutzt.

Freitagabend bin ich noch auf der Campside herumgelaufen und habe mit dem einen oder anderen bekannten Gesicht ein Schwätzchen gehalten und man hörte überall: “Schön, dass die Saison wieder läuft!”

Insgesamt ist das komplette Veranstaltungskonzept überarbeitet worden:  bei den Heerlagern war mehr los, es wurde zwar auf drei Bühnen Musik angeboten, aber nicht so häufig.

Trotzdem kam jeder auf seine Kosten und dass die  Sets der einzelnen Bands entzerrt waren, hatte vor allem den Vorteil, dass man auch noch genügend Zeit für den Markt hatte und trotzdem nix verpasste.

Es gab Bands beim MPS in Weeze, die vorher so noch nicht auf dem MPS aufgetreten waren: Vroudenspiel,  Mr. Hurley und die Pulveraffen (oder waren die im letzten Jahr auch irgendwo dabei?). Außerdem fanden sich ein: Streuner, Reliquie, Metusa,Saltatio Mortis, Saor Patrol, Rapalje, Duivelspack (mit einem neuen Gesicht: Marcus Linnemann hat aus privaten Gründen die Band verlassen und wird durch Jank vom See ersetzt. Wer wissen will, wann und warum, kann das hier nachlesen). Weiterlesen

BraAgas beim Saisonauftakt des MPS in Weeze

Braagas_weezeDas war ein gelungenes Debüt der tschechischen Gruppe BraAgas beim Saisonauftakt des MPS in Weeze! Musikalisch ist das aus meiner Sicht eine absolute Bereicherung für das MPS, leider fanden sich im Schnitt nur wenige Zuschauer zu den Sets ein  – die anderen wussten nicht was sie verpassten.

BraAgas spielt Weltmusik, das Repertoire reicht nach den Angaben auf der bandeigenen Homepage (die sogar teilweise  in Deutsch verfügbar ist) von Süd nach Nord durch das alte Europa. Man hörte slawische, spanische und skandinavische Klänge und jeder der Musikerinnen (und einem Musiker) sind wahre Meister an ihren Instrumenten. Dazu passte, dass sie sich mit Duivelspack abwechselten, die ja auch erstklassige Musiker sind.

Nicht ganz in den Bühnenablauf passte da meiner Meinung nach Das Niveau hinein, aber hier behalte ich meine Meinung lieber für mich.

Ich habe mir natürlich eine von mittlerweile insgesamt 4 CDs gekauft und dies habe ich bisher nicht bereut.  Hätte ich mich besser vorbereitet dann hätte ich mich auf der Homepage von BraAgas über die Titel und den Klang der anderen CDs informieren können und die gesamte Kollektion für 35 Euro gekauft.

Auf

BraAgas beim MPS Saisonauftakt in Weeze

der Website sind nämlich vorbildlicher Weise nicht nur die Texte der einzelnen Lieder JEDER CD vorhanden, sie werden auch noch angespielt. Toll, so kauft man nicht die Katze im Sack.

Natürlich ist Worldmusic nicht gerade der Mainstream auf den MPS Veranstaltungen, hier finden die Vertreter härterer und lauterer Klänge wesentlich mehr Zuhörer als die gemäßigteren Klänge. Reliquiae, die ja meines Wissens nach auch zum allerersten Mal auf einem MPS vertreten waren hatten jedenfalls eine deutlich größere Zuhörerschar. Ich werde si e mir mal in den einen oder anderen Sets anhören, vielleicht revidiere ich ja meine Meinung vom Auftritt im Zoo Osnabrück. Ich denke, Gisbert Hiller hat mit BraAgas einen tollen Griff getan, er hat ja auch ein Gefühl und ein sicheres Händchen  für die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

BraAgas wird noch dreimal auf dem MPS zu finden sein, und zwar am 6.5. in Ballenstedt und am 08.09. und 09.09. in Remeringhausen.

Leider ist mir am Ballenstedt Wochenende etwas dazwischengekommen, so dass ich sie da nicht sehen kann, aber Remeringhausen steht erst einmal fest auf dem Plan.

So ich hoffe, ihr genießt das Video, wie immer freue ich mich über jeden Kommentar.